Wachau-Lesung in Paudorf

Written by Gisela & Franz. Posted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen, Niederösterreich Tagebuch

Der Ort Paudorf am Fuß des Hügel von Stift Göttweig in Niederösterreich ist vielen Menschen ausschließlich aus den 1990er Jahren bekannt durch den Disput des dortigen Pfarrers Pater Udo Fischer und dem damaligen Bischof Kurt Krenn. Wir haben für das Buch „Rund um die Wachau“ ganz andere Perspektiven der Gemeinde kennengelernt. Nun waren wir dort im Hellerhof neben der Kirche zu einer Lesung aus unserem Wachau-Buch eingeladen. Ein feiner Abend gemeinsam mit der Musikgruppe „D’Spieltruchn“.

Bei unseren Recherchen für das Wachau-Buch hatte uns der Obmann des Paudorfer Kulturvereins und damalige Vizebürgermeister Reg.Rat Josef Böck durch das Wilhelm-Kienzl-Museum geführt. Dieses kleine, feine Museum ist dem Opernkomponisten Kienzl und seiner bekanntesten Oper ‚Der Evangelimann’ gewidmet, weil deren Handlung auf einer historischen Paudorfer Begebenheit basiert. In diesem Museumsraum organisiert der Kulturverein zu Winterszeiten auch mancherlei Veranstaltung. Josef Böck ist inzwischen Bürgermeister von Paudorf und hat gemeinsam mit der Obmann-Stellvertreterin des Kulturvereins Dir.i.R. Ingrid Pergher unseren Leseabend dort ermöglicht. Ein herzliches Danke dafür!

Mit dabei an diesem Abend die sechsköpfige Musikgruppe „D’Spieltruchn“. Mit viel Leidenschaft und hochprofessionell spielen und singen Markus Dunst, Karin Gafgo, Bruno Reiss, Anna Kraus, Petra Neumeister-Heider und Bertram Meyer auf verschiedenen Instrumenten, von Okarina bis Harfe. Und nicht nur beim Wachauer Mariandl-Lied singen das Publikum und wir fröhlich mit. Eine perfekte Ergänzung zu unserem Lesen und Erzählen über die Wachau. Wobei wir diesmal natürlich einen Schwerpunkt auf die Gegend Göttweig samt Paudorf gelegt haben. Und wieder einmal stellen wir fest: Friaul ist überall! Diesmal in Person von drei Besucherinnen, die begeistert erzählen, wie sie angeleitet von unseren Friaul-Büchern durch diese Region auf Entdeckungen fahren.

So ein Abend muss natürlich mit Wachauer Wein ausklingen. Der Veltliner vom Weingut Dockner ist ein Genuss. Die Flaschen haben vom Kulturverein sogar eine eigene Wilhelm-Kienzl-Etikette bekommen!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren