Friaul-Weintag 2018 in Wien

Written by Gisela & Franz. Posted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch, Wein

Bekannte Qualität, neue interessante Teilnehmer, besonders viele Besucher – so lässt sich die mehr als erfreuliche Bilanz des Friaul-Weintages 2018 im MuseumsQuartier in Wien ziehen. Organisator Wolfgang Obermaier kann sich wieder einmal über den Erfolg seiner Veranstaltung freuen. Wir durften auch dieses Jahr mit unseren Friaul-Büchern dabei sein.

Insgesamt 28 Aussteller versammelten sich in der Ovalhalle des MuseumsQuartiers. Darunter bekannte Winzergrößen wie zum Beispiel Roberto und Raffaella Komjanc von der Azienda Alessio Komjanc (u.a. mit der hervorragenden weißen Cuvee ‚Bratje’ und einem tollen Pinot nero), die Azienda Zorzon (Giorgio Deganis präsentierte erstmals einen feinen Ribolla Gialla in einer Flasche mit Schraubverschluss, für Italien eine Rarität, dort ist der Schraubverschluss meist noch ziemlich verpönt), die Azienda Vigna Petrussa von Hilde Petrussa (mit ihren vielprämierten Weinen Schioppettino und Richenza) , die Azienda Iole Grillo von Anna Muzzolini (wieder mit hervorragendem Sauvignon), weiters die Aziende Le Due Torri, Colli di Poiannis und I Magredi, die alle in Wien schon viele Freunde gefunden haben. Neu mit dabei die Azienda Cantarutti und die Cantina Produttori Cormons, die auch auf jede Menge Zustimmung stießen. Außerdem scharten sich zahlreiche Interessierte bei den Aziende Castello Santanna, Korsic, Skok, La Magnolia, Paolino Comelli und Scarbolo, um nur einige Beispiele zu nennen.

Das Winzerangebot wurde prächtig ergänzt, zum Beispiel von den außergewöhnlichen Balsamico-Essig-Produkten der Azienda Midolini mit Gloria Modolini und Marketingchef Francesco Razzetti, übrigens die einzige Balsameria Friauls und laut Guinness-Buch der Rekorde mit 2600 Fässern Balsamico auch die größte überhaupt. Auf die bekannte Olivenöl-Messe ‚Olio Capitale’ in Triest (heuer von 3.-6.März) machte Alessandro Sietti erfolgreich aufmerksam. Und der duftende San Daniele-Schinken von La Glacere passte großartig zu den Weinen.

Besonders groß war heuer der Besucheransturm, lauter an Informationen wirklich interessierte Weinfreunde. Was natürlich alle freute, auch uns, denn unsere Friaul-Bücher stießen ebenfalls auf großes Interesse. Dass etliche nette Bekannte bei uns vorbei schauten, ist ja schon zur lieben Gewohnheit geworden. Wir legen ihnen schließlich auch regelmäßig die vielfältigen Qualitäten des friulanischen Weins ans Herz!

Und so hat der Wein-Tag vielen wieder Lust gemacht auf ausgiebige Friaul-Ausflüge !!!!

Trackback von deiner Website.

Kommentieren