Auszeichnung für Winzerfamilie Komjanc

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Wein

„Wir sind mit dem Gran Premio Noè ausgezeichnet worden!“ Unsere Winzerfreunde Roberto Komjanc und seine Frau Raffaella freuen sich sehr. Die Familie Komjanc, also das Weingut von Vater Alessio Komjanc und seinen Söhnen, sowie das Weingut Simon Komjanc haben einen der renommiertesten Weinpreise von Friaul Julisch Venetien erhalten. Ein toller Erfolg! Wir gratulieren!

Vergangenen Samstag fand diese Verleihung im Nuovo Teatro Comunale in Gradisca d’Isonzo statt. Der Gran Premio Noè wird – im Zusammenwirken des Landes, der Gemeinde Gradisca und der Regional-Vinothek ‚La Serenissima’ – seit 1965 in verschiedenen Kategorien verliehen, für die besten Weine ebenso wie an Weingüter beziehungsweise Persönlichkeiten, die sich um die Weinwelt Friaul Julisch Venetiens besonders verdient gemacht haben. „Quasi un ‚oscar’ alla crème della crème dell’universo enoico regionale“, also quasi ein Oscar für die Creme della Creme der regionalen Weinwelt, so heißt es in der Tageszeitung „Messaggero Veneto“. Die Familie Komjanc, also Vater Alessio und seine Söhne Patrick, Ivan und Roberto, sowie vom anderen Familienzweig Simon Komjanc konnten dieses Jahr von Stefano Cosma, Journalist, Organisator und Direktor des ‚Gran Noè’ die Auszeichnung entgegennehmen.

Die Begründung: die Familie ist seit der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts konstant präsent als Erzeuger qualitätvoller Weine. So wurde bereits 1888 von einer Kommission in Gorizia ein Wein von Florjan Komejanc aus San Floriano mit der maximalen Punktezahl ausgezeichnet. Das Weingut Alessio Komjanc sammelt gegenwärtig regelmäßig Auszeichnungen und ist seit 2015 im renommierten Weinführer ‚Vini d’Italia – Gambero rosso’ vertreten. Der Friulano ist mehrfach preisgekrönt. Und der Malvasia 2016 hat erst vor kurzem die Silber-Medaille bei einer Weinmesse in Kroatien bekommen. Die Zusammenarbeit mit einem der renommiertesten Önologen Italiens, Gianni Menotti, hat das Weingut in seiner Entwicklung stark unterstützt. Das neueste Produkt des Weingutes ist der ‚Bratje’, ein gemischter Satz aus Riesling, Chardonnay und Weißburgunder. Auch er ist wie die anderen Komjanc-Weine ein Erfolg. In Österreich vertreten Roberto Komjanc und seine Frau Raffaella das Weingut regelmäßig beim Friaul-Weintag, den Wolfgang Obermaier im Winter organisiert. Und sie sind auch sonst auf mancher Veranstaltung in Österreich präsent.

Wir gratulieren der Familie Komjanc ganz herzlich zum ‚Gran Premio Noè’ und freuen uns wie viele andere auf viele genussvolle Stunden mit ihren Weinen!

Wachau-Lesung bei Heyn in Klagenfurt

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen, Wein

Auch wenn für Kärntner der italienische Süden näher liegt: das Interesse an der Wachau ist lebendig. In die Buchhandlung Heyn in Klagenfurt, die vom Staatspreis Marketing bis zur Prämierung von Helmut Zechner als bestem Chef Auszeichnungen nur so sammelt, sind deshalb auch trotz des warmen Frühsommerabends etliche Liebhaber der Welterbe-Region an der Donau gekommen.

Aufmerksam wird unserer Lesung sowie den Schilderungen der Wachau und ihres weit weniger bekannten Hinterlandes gelauscht. Wie immer ergänzen wir unseren Vortrag mit vielen Fotos. Dass wir die Gäste nicht nur mit der Lesung, sondern dank der Großzügigkeit der Familie Altmann-Jamek auch mit großartigem Jamek-Wein – einem feinen Grüner Veltliner Federspiel 2016 von der Riede Stein am Rain – erfreuen können, macht den Abend besonders genussvoll. Ein großes Danke sagen wir besonders an Jutta Altmann, die Tochter des legendären Wachauer Weinbaupioniers Josef Jamek, der zu Lebzeiten so maßgeblich zur stilistischen Entwicklung qualitätvoller Wachauer Weine beigetragen hat.