Rund um die Wachau

Entdeckungen beiderseits der Donau

Tipps für Silvesterausflüge ins Friaul

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch, Menschen

Malerisch präsentiert sich Friaul in den Weihnachtsfeiertagen, auch unsere zweite Heimat Varmo. Erstmals wird die Fassade der Pfarrkirche San Lorenzo nicht nur mit Weihnachtswünschen in verschiedenen Sprachen angestrahlt, sondern auch mit dem berühmten Hochaltarbild des Malers Pordenone aus dem 15.Jahrhundert. Danke an Stefano Zanini für das tolle Bild von der Projektion! Und in der Kirche drinnen steht diesmal eine besonders schön geschnitzte Krippe!

Haben Sie schön gefeiert? Bestimmt? War auch ein bisschen Italien bei den weihnachtlichen Köstlichkeiten? Zum Beispiel ein Panettone? In Friaul gehört dieser Kuchen zu den unerlässlichen Genüssen zu Weihnachten. Aber auch die Silvesternacht kommt nicht ohne Panettone aus. Und ehe wir Ihnen nun ein paar Tipps geben wollen, wie man den Jahreswechsel in Friaul Julisch Venetien interessant und schön gestalten kann, erzählen wir die kleine Geschichte, wie der Panettone zu seinem Namen kam:

Über die Ursprünge gibt es einige Legenden. Eine davon reicht ins 15.Jahrhundert zurück: Ein Koch in den Diensten des Mailänder Fürsten Ludovico il Moro sollte ein Weihnachtsmahl bereiten, vergaß aber die Süßspeise im Ofen und sie verbrannte. Der Küchenjunge Toni sah die Verzweiflung des Koches und schlug vor, mit dem verbliebenen Mehl, Butter, Ei, dem Zitronat und einigen Rosinen etwas zu backen. Gesagt, getan. Der Kuchen wurde serviert und begeisterte die adeligen Gäste. Befragt nach dem Namen des „dolce“ sagte der Koch: „L’è pan del Toni.“ Also „pane di Toni“, Brot des Toni, daraus wurde der „Panettone“.

Und jetzt zu unseren Tipps:

Zu Silvester und Neujahr werden die winterlich ruhigen Badeorte an der Adria wieder lebendig. In Grado gibt’s Führungen zu den vielen Krippen im Ort, Silvester gefeiert wird auf der Piazza Biagio Marin, mit Musik ab 22 Uhr. Am 1.Jänner findet um 17 Uhr im Palazzo Regionale dei Congressi ein Neujahrskonzert mit „tango sinfonico“ statt. Weitere Details auf deutsch: https://www.gradoguide.info/event-pro/grado-isola-del-natale/

In Lignano wird natürlich auch heftig gefeiert. Es gibt ab 22 Uhr bei der Piazza Fontana ein großes Silvesterfest mit Livemusik und Show inklusive Lasershow, heuer allerdings ohne Feuerwerk. Die faszinierende Sandkrippe im Zelt am Strand ist noch bis zum 28.Jänner zu bestaunen.

Mehr auf https://www.lignanosabbiadoro.it/de/Veranstaltungen/383-neujahr-2018-in-lignano/

In Triest die Stadt anschauen, am Abend in der Stazione Marittima mit Musik feiern, von der Mole aus das große Feuerwerk genießen, oder die exklusive Silvesterparty mit Gourmetmenü und Musik im Castello San Giusto besuchen – vielfältig sind die Möglichkeiten in der Hauptstadt Friaul Julisch Venetiens den Jahreswechsel zu verbringen.

Eislaufen, Musik, enogastronomische Angebote und Feuerwerk sind auch in Gorizia ab 20 Uhr auf der Piazza Vittoria zu genießen. Die Enoteca in Cormons ist übrigens am 31.Dezember von 11 – 21 Uhr und am 1.Jänner von 17 – 22 Uhr geöffnet In Udine wird ab 22.30 Uhr im historischen Zentrum und vor allem auf der Piazza Primo Maggio gefeiert, u.a. mit Live-Musik aus den 70er, 80er und 90er Jahren. In Pordenone auf der Piazza XX Settembre mit enogastronomischen Ständen, mit Musik, Theater, einem Mitternachtsumtrunk und Feuerwerk.

In Tarvis gibt’s ab 23 h am Hauptplatz eine Silvesterparty mit Musik und Feuerwerk, am 1.Jänner um 14 Uhr findet vom Monte Lussari herunter ein Fackellauf auf Schi statt, angeblich der längste der Alpen. Gemona feiert ab 20.30 h auf der Piazza del Ferro samt Feuerwerk um 1 h früh. Vielerlei bietet auch ‚Capodanno in Carnia’, also der Jahreswechsel in Karnien: In Tolmezzo zum Beispel startet das Capodanno-Fest um 21 Uhr auf der Piazza XX Settembre, in Ovaro ab 22 Uhr.

Bad Radkersburg im Schnee mit
vorweihnachtlichem Friaul-Abend

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen

Es ist schon eine liebe Tradition für uns, in Bad Radkersburg / Steiermark einen Friaul-Abend zu gestalten. Kommerzalrätin Renate Remta-Grieshofer lädt uns immer wieder dazu ein. Jedes Mal findet sich in ihrem „Altstadthaus“, das mit Enoteca, Laden und Restaurant mediteranes Flair in den Ort bringt, eine nette Schar von Interessierten zusammen, die uns mit Freude lauschen, aber auch von der Hausherrin mit einem feinen Menü verwöhnt werden.

Diesmal war unsere Veranstaltung eingebettet in ein sich weihnachtlich präsentierendes Radkersburg, wo am Hauptplatz natürlich auch ein Weihnachtsmarkt nicht fehlen darf. Als Chefin der Mare-Gruppe, zu der nicht nur das Altstadthaus, sondern unter anderem auch die Hotels Fontana und Triest in Bad Radkersburg gehören, ist Renate Remta-Grieshofer eine geübte und herzliche Gastgeberin. Wir fühlen uns sehr wohl dabei, wenn wir hier über unsere zweite Heimat Friaul lesen und erzählen dürfen und bemerken, wie viel Aufmerksamkeit uns die Gäste entgegenbringen.

Der Vorweihnachtszeit angepasst haben wir uns diesmal auf weihnachtliche Bräuche und Traditionen konzentriert. Die Krippen, die ab dem 8.Dezember in 107 Orten in Friaul aufgestellt werden, sind Zielpunkte des „Giro Presepi“, der Krippenwanderung, die Einheimische wie Gäste gerne unternehmen. Weihnachten wird ja in Italien nicht am Abend des 24.Dezember, sondern den ganzen 25.Dezember als ein großes Familienfest gefeiert. Und der 6.Jänner steht im Zeichen vieler Veranstaltungen, vom Abbrennen der großen Feuerhaufen, die ‚pignarul’ oder ‚falò’ genannt werden und deren Rauch anzeigen soll, ob das kommende Jahr ein gutes Jahr wird, bis zu den mittelalterlichen Festen wie der ‚Messa dello spadone’ (Schwertmesse) in Cividale oder der ‚Epifania del tallero’ (Dreikönigsfest des Talers) in Gemona. Ausführlich haben wir ja in unseren Büchern über diese Ereignisse geschrieben.

Bei unserem Aufenthalt in Bad Radkersburg hat Schneefall den Ort und die Landschaft an der Mur stilgerecht winterlich aufgeputzt. Ein wunderschönes, vorweihnachtliches Erlebnis! Ein herzliches Danke an Renate Remta-Grieshofer!

Adresse

  • ARGE Hopfmüller-Hlavac
    Deublergasse 37
    A-1210 Wien

Kontakt

Gisela Hopfmüller

Franz Hlavac

  • +43 664 281 80 18

Folgen Sie uns auf