Rund um die Wachau

Entdeckungen beiderseits der Donau

Spannende Friaul-Genüsse
im Schloss Ebenau

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen, Weinempfehlungen aus Friaul

Eine tolle Premiere war unsere gemeinsame Lesung mit der Autorin spannender Grado-Krimis Andrea Nagele im wunderbaren Rahmen der Galerie Walker Schloss Ebenau im Kärntner Rosental. Viele Gäste freuten sich auch über die Weinbegleitung, denn unsere Winzerfreunde Ferrin und Komjanc aus dem Friaul waren ebenfalls mit von der Partie.

Judith und Carolin Walker sind stets liebenswerte und engagierte Gastgeberinnen, und Schloss Ebenau nimmt einen mit einer Atmosphäre gefangen, die von Ausstellungen der Werke von Max Weiler und Hans Staudacher sowie dem herrlichen Garten geprägt ist. So gerät dieser Sonntag zu einem wahren Genuss, für die Gäste ebenso wie wie für uns Akteure. Gemeinsam mit der Klagenfurter Autorin und Psychotherapeutin Andrea Nagele Texte über Friaul zu lesen und über diese vielfältige Region zu erzählen, das hat viel Spaß gemacht und – so das feedback – die Zuhörer ebenso erfreut. Andrea Nagele hat ja bereits drei Krimis geschrieben, die in Grado spielen, der jüngste ‚Grado im Nebel’ ist im Frühjahr erschienen und ‚Grado im Regen’ kam eben auch in italienischer Übersetzung heraus. Andrea las Auszüge aus ihrem Buch ‚Grado im Nebel’, sie versteht es meisterhaft, Gänsehaut zu erzeugen. Unsere Texte haben den Gästen die spannende Historie von Grado und Aquileia und das Leben in der Lagune nahegebracht, wie wir sie in der Zeitschrift ‚Terra Friulana’ und auf unserer Homepage beschrieben haben. Doch wir hatten noch eine Überraschung parat: Erstmals bekamen die Zuhörer zwei kurze Stückchen aus unserem nächsten Buch zu hören, das im kommenden September im Klagenfurter Verlag Johannes Heyn erscheinen wird: ‚Friaul für alle Jahreszeiten’ wird der Titel sein. Die Gäste konnten auch im Verlagskatalog sehen, wie schön dieses Buch wird, mit vielen unserer Fotos.

Nach unserer Lesung wurden die Friaul-Genüsse wieder einmal durch die feinen Weine der Winzerehepaare Paolo und Fabiola Ferrin sowie Roberto und Raffaella Komjanc (begleitet von ihrem Sohn Mosè) abgerundet. Die Weine mundeten auch der Künstlerprominenz Valentin Oman, Caroline Hudelist sowie Brigitte Bruckner-Mikl, genauso unserem Journalistenkollegen von der Kleinen Zeitung Adolf Winkler.

Ein großes Danke an Judith und Carolin Walker, dass sie diese schönen Stunden in ihrem Schloss Ebenau ermöglicht haben!

Sommerbeginn in Colloredo di Monte Albano

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch, Küche, Wein

So lässt sich der Sommer begrüßen! Fabiana Romanutti, Chefredakteurin der Zeitschrift ‚q.b. quanto basta’ hat zum Sommerfest in das edle Restaurant La Taverna in Colloredo di Monte Albano eingeladen. Wir durften diesen Abend auch genießen. Die Taverna liegt gegenüber dem berühmten Schloss, das bei den Erdbeben 1976 schwer beschädigt wurde. Nach wie vor wird es Schritt für Schritt wieder aufgebaut.

Die Zeitschrift ‚quanto basta’ ist ganz darauf spezialisiert, enogastronomische Genüsse zu vermitteln. Veranstaltungen, Restaurant- und Wein-Tipps, auch Rezepte füllen einmal im Monat ein buntes, interessantes Heft. Aber auch in den elektronischen Medien ist die Zeitschrift präsent, das ist Fabiana Romanutti ganz wichtig. Und so ist natürlich das Ristorante La Taverna in Colloredo di Monte Albano das ideale Ambiente für ein Fest am Tag des Sommerbeginns. Das La Taverna ist ein Fixstern am Himmel der friulanischen Kulinarik, seit 1979 Piero Zanini und seine Frau das Lokal übernommen haben. Seit 2016 führt mit ihnen der dynamische Nicola Storti die Geschäfte, was weiteren Aufschwung mit sich gebracht hat. Und natürlich hat auch der Küchenchef Ivan Bombieri enormen Anteil an dem Erfolg. Kein Wunder also, dass schon der Auftakt des Abends einem das Herz aufgehen lässt, mit Spumante der Cantina Produttori di Cormons, aber auch weil der Garten so schön ist. Und zwar sowohl der, in dem die Gäste sitzen, als auch der riesige, supergepflegte Gemüsegarten daneben, den Piero Zanini mit viel Liebe pflegt. So verfügt das Restaurant auch über beste, frischeste Zutaten. Fabiana Romanutti und Nicola Storti begrüßen die etwa 50 Gäste und weil an diesem Abend alle Weine aus der Cantina Produttori di Cormons kommen, geben Luca Belluzzo, der junge Önologe der Cantina, und der für das Marketing dieses Betriebs zuständige Marco Furlan Informationen dazu. Wir treffen an diesem Abend auch Enos Costantini wieder, der uns bei der Produktion der deutschsprachigen Ausgabe der Zeitschrift ‚Tiere Furlane /Terra Friulana’ betreut hat. Er ist ja ein Fachmann in Sachen Wein und schreibt auch regelmäßig Bücher darüber.

Die Stimmung an diesem ersten Abend des Sommers 2018 ist so, wie man es sich für die ganze Saison wünschen würde.

Ristorante La Taverna, Piazza Castello 2, 33010 Colloredo di Monte Albano, www.ristorantelataverna.it

Villenträume – Traumvillen
Entdeckungen südlich von Udine

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch, Tipps

Es ist bekannt, dass es in Friaul Julisch Venetien sehr viele prächtige Villen gibt. Einige davon stehen in der Aufmerksamkeit etwas im Schatten. Zu unrecht! Wir haben südlich von Udine die Villen Elodia, Gorgo und Iachia besucht.

Die Villa Elodia in Trivignano Udinese ist ein wunderbares Beispiel der ‚Ville Venete’, wie sie im 18.Jahrhundert beim Adel modern waren. Heute ist sie im Besitz der Familie Orgnani. Was diese Villa von anderen unterscheidet, ist der edle Empfangssalon im 1.Stock, ganz im Stil des Klassizismus, wie er sich im Spätbarock in Anlehnung an Andrea Palladio (1508 – 1580), den wohl wichtigsten Architekten des 16.Jahrhunderts in Oberitalien, entwickelte. Die Säulen, der Terrazzoboden und in der Mitte eine Marmorstatue aus der Werkstatt des Bildhauers Antonio Canova (1757-1822) – all das macht den Raum zu einem überaus eleganten Salon. Der Garten der Villa ist als englischer Park gestaltet und lädt mit seinen Wegen und kleinen Wasserläufen zum romantischen Spaziergängen ein. Kein Wunder, dass die Villa gerne für Hochzeiten genutzt wird!

Von Trivignano in Richtung Süden, am Weg zur Villa Gorgo in San Vito al Torre, führt die Strada Triestina vorbei an einem rosa Gebäude. ‚Albergo Dogana Vecchia’ steht darauf zu lesen, eine Zollstation aus den Zeiten der Monarchie. Denn hier war tatsächlich bis 1918 die alte Grenze zwischen dem Königreich Italien und dem von den Habsburgern verwalteten Gebiet Gorizia und Trieste. Ein Grenzstein ist erhalten, ergänzt mit einer neuen Steintafel, auf der zu lesen steht: Einst hat ein Stein uns getrennt, heute vereint uns die Freundschaft.

Die Villa Gorgo in dem nur wenige Kilometer weiter südlich liegenden Ort San Vito al Torre war einst eine Poststation, die erste oder die letzte auf dem Territorium der Monarchie, je nachdem aus welcher Richtung man es betrachtet. Deshalb ist neben der Villa auch eine ‚Scuderia’, ein Pferdestall, erhalten, mit eleganten Fresken auf der Fassade. Nachgewiesenermaßen haben hier Papst Pius VI., Kaiser Josef II. und auch Kaiser Franz Josef I. Station gemacht. Übrigens: geheiratet werden kann auch hier. Ihre Villen für Veranstaltungen zu öffnen ist für viele Besitzer eine Möglichkeit die Erhaltung der Bauten zu finanzieren.

Das gilt auch für die Villa Iachia in Ruda, einem kleinen Ort noch ein Stück weiter südlich. Zu diesem historischen Ambiente mit Gebäuden aus dem 18.Jahrhundert gehört ein riesiger, wunderbar gepflegter Park mit uralten Bäumen. Mit seinen 14 Hektar ist er der größte private Park des Friaul. Er wird durchzogen von einem 300 Meter langen, geraden Weg, auf dem zu besonderen Anlässen auch Fahrten mit der Kutsche locken. In der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts hatte die Familie Iachia hier auch mit einem großen Landwirtschaftsbetrieb begonnen, heute sind aus etlichen ehemaligen Wirtschaftgebäuden edle Ferienunterkünfte geworden.

Villa Elodia, Via Roma 74, 33050 Triignano Udinese, Tel.: +39 338 7578606, Email: info@villaelodia.it, www.villaelodia.it

Villa Gorgo, Via Julia 30, 33050 San Vito al Torre, Tel.: +39 0432 998245, Email: villagorgo@villagorgo.com, www.villagorgo.com

Villa Iachia, Via Aquileia 2, 33050 Ruda, Tel.: +39 0431 99250, Email: info@villaiachia.it, www.villaiachia.it

Adresse

  • ARGE Hopfmüller-Hlavac
    Deublergasse 37
    A-1210 Wien

Kontakt

Gisela Hopfmüller

Franz Hlavac

  • +43 664 281 80 18

Folgen Sie uns auf