Archiv für November, 2013

„Friaul erleben“auf der Buch Wien

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen

Es war unsere 31.Lesung in diesem Jahr, die wir auf der Wiener Buchmesse präsentieren konnten. Dort, wo vier Tage lang die Verlage ihre Bücher und Autoren vorstellen, macht es Spaß dabei zu sein. „Unser“ Verlag Styria hatte für Samstag 11.15 h einen Termin auf der Forum-Bühne organisiert, wo wir im Gespräch mit dem wohlvorbereiteten Moderator und Ö1-Kultur-Redakteur Wolfgang Popp über Friaul und unsere Bücher erzählen und aus „Friaul erleben“ lesen konnten. Aber wir hatten auch eine Premiere vorbereitet: Für die erweiterte und überarbeitete Neuauflage unseres ersten Buches „Unser Friaul“, die im Februar erscheinen soll, haben wir ja einige neue Kapitel geschrieben. Das Kapital über das Tal der Uhren in Karnien haben wir als unveröffentlichtes Manuskript den Besuchern zu Gehör gebracht. Der Applaus war uns Signal, dass auch diese friulanischen Geheimnisse auf viel Interesse stoßen werden, wenn sie erst einmal gedruckt sind. Styria-Chefin Gerda Schaffelhofer und ihr Team – u.a. Vertriebsleiter Christoph Reisenauer, der Assistent der Geschäftsführung Mag.Alexander Zwickl und die Kollegen der Presseabteilung Mag. Alexandra Rosenauer sowie Patrick Fux – haben jedenfalls mit vielfältigem Angebot auch auf der Buch Wien gezeigt, dass Styria zu den Säulen im österreichischen Verlagswesen gehört. Wie schön, dass wir uns zu den Styria-Autoren zählen dürfen!

c2 c3 c5 b2 d1 c1 <

„Friaul erleben“ in Eisenstadt

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen

In der Fußgängerzone in Eisenstadt wird der Weihnachtsmarkt aufgebaut und drinnen in der Buchhandlung Nentwich weihnachtet es auch schon, als wir gestern Abend zu unserer Lesung kommen. Wieder einmal beweist sich: wenn die November-Nebel ziehen lassen sich viele gerne geistig in den Süden, ins Friaul entführen. Buchhandlungschef Norbert Lattner und sein Team haben alles bestens vorbereitet, inklusive Buffet für danach. Und so erzählen und lesen wir von unserer zweiten Heimat. Viel Aufmerksamkeit findet das Thema Wein. Wir führen in einige autochtone Sorten ein und verführen die Gaumen der etwa 40 Gäste danach auch zum Degustieren, diesmal mit Weinen der Winzer Komjanc, Valerio Marinig, Antico Broilo und Vigneti Pittaro. Ob Friulano, Refosco oder „Valzer in Rosa“ – alle kommen sehr gut an. Keine Selbstverständlichkeit in dem von eigenen Weinen verwöhnten Burgenland! Unter den Gästen ist auch unsere einstige ORF-Kollegin Gaby Schwarz, die Programmchefin des ORF Radio Burgenland. Ein Ehepaar ist extra aus Mödling gekommen und präsentiert sich als sehr friaul-kundig. „Aber wenn wir mit Ihrem Buch im Friaul unterwegs sind, da lernen wir viel Neues kennen!“ Norbert Lattner versäumt nicht am Ende der Lesung darauf hinzuweisen: „Weihnachten ist nah, dieses Buch ist ein schönes Geschenk!“

b1 Lesung_hopfmüller2013 b2 b3 b4 b6 b7 b9 b11 b10 b5 b13 b14 b15 b18 b8 b19 b16

Nachlese: Literarische Reise nach Friaul

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Über uns geschrieben

LionsWoche20.11

Online Fassung aus Mein Bezirk:

ST. VEIT. „Friaul erleben“, so lautet der Titel des neuen Buches von Gisela Hopfmüller und Franz Hlavac. Dem Lions Club St. Veit unter Präsident Franz Maier ist es gelungen, die zwei profunden Friaulkenner und ehemaligen ORF-Journalisten zu einer Lesung ins Clublokal Glantalerhof zu gewinnen. Über sehr großes Interesse – der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt – freuten sich die Mitorganisatoren Josef Rukavina, Schatzmeister Oliver Kriz und Sekretär Franz Matschnigg sowie der 1. Vizepräsident Günter Liegl. Gisela Hopfmüller las einige Kapitel aus dem neuen Buch und Franz Hlavac erklärte mittels Lichtbildern die Geschichte und Lebensweise der Menschen. Die beiden Hobbywinzer – sie haben in Friaul einen Zweitwohnsitz – brachten auch drei befreundete Weinbauern (Hilde Petrussa, Anna Muzzolini und Lino Casella) aus Prepotto/Collio orientali mit, die ihre Weine im Anschluss an die Veranstaltung präsentierten.

„Friaul erleben“ in Feistritz/Drau

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen

So eine schöne Überraschung! Mehr als 100 Gäste sind zu unserer Lesung ins Gemeinschaftshaus von Feistritz/Drau gekommen! Viele zusätzliche Stühle müssen in den Saal gebracht werden. Die Organisatorin Martina Krassnitzer hat ganze Arbeit geleistet bei der Vorbereitung und auch noch ein feines Buffet hergerichtet, unter anderem mit köstlichen Crostoli, die sie nach dem Rezept in unserem Buch selbst gebacken hat.

d0 Feistritz.Einladung.11:2013 001 d1 d2 d4 d5 d6 d7

Bürgermeister Alfons Arnold persönlich begrüßt die Besucher, unsere Winzerfreunde Fabiola und Paolo Ferrin aus Camino al Tagliamento und uns, die Vortragenden. Er und seine Gattin sind auch seit langem Freunde des Friaul. Wir hören es überhaupt an diesem Abend sehr oft: „Friaul ist ja von uns so nah, wir fahren oft hin und mögen es sehr!“ Trotz einer Menge vorhandenen Wissens über die Region können wir doch mit unserer Lesung viel Neues vermitteln, das entnehmen wir jedenfalls den Reaktionen danach. Wir lernen auch Feistritzer kennen, die mit Fahrrad oder Motorrad regelmäßig in Friaul unterwegs sind und uns sagen: „Jetzt müssen wir uns aber auch die Orte ansehen, von denen Sie schreiben und erzählen.“ Andere berichten, dass der Großvater aus Pontebba stammte oder die Familie in Triest Verwandte hat. Wieder einmal zeigt sich, wie eng die grenzüberschreitenden Verbindungen sind. Fabiola und Paolo Ferrin lösen viel Begeisterung aus, indem sie ihre Weine zum Verkosten anbieten. So tragen sie sehr intensiv dazu bei, dass die Verbindungen Feistritz-Friaul noch enger werden.

d10 d9 d8 d13 d14 d15 d11 d12 d19