Archiv für Juni, 2014

„Unser Friaul“&“Friaul erleben“ in Althofen

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen

Die Stadt Althofen in Kärnten, etwa 30 Kilometer nördlich von Klagenfurt gelegen, ist dem Friaul seit langem verbunden, auch offiziell, denn seit 1993 besteht eine Städtepartnerschaft mit Gradisca d’Isonzo. Althofen selbst hat auch viel Interessantes zu bieten. Es findet sich dort etwa das Auer von Welsbach-Museum, und zwar in einem Gebäude aus dem 12.Jahrhundert oben am Burgberg gleich neben der prächtigen gotischen Kirche (übrigens die einzige in ganz Kärnten, die dem Thomas von Canterbury geweiht ist).

Das Museum ist ein Ort, an dem Technik- und Industriegeschichte lebt: es ist dem Erfinder und Unternehmer Carl Freiherr Auer von Welsbach gewidmet, der vier chemische Elemente entdeckte und ausserdem das Gasglühlicht, die Metallfadenglühlampe und den Cereisen-Zündstein für Feuerzeuge erfand. An diesem spannenden Ort durften wir unsere Friaul-Bücher präsentieren.

A4_Einladung al1 al2 al20 al4 al3a

Zusätzliche Stühle müssen an diesem Abend im Vortragssaal des Museums aufgestellt werden, so groß ist das Interesse, was uns genauso freut wie Museumsleiter Prof.Roland Adunka. Selbst der Bürgermeister von Althofen Manfred Mitterdorfer ist gekommen, um zu hören, wie wir über „unser“ Friaul lesen und erzählen. Auch viele andere der Besucher bekunden heftiges Interesse am Friaul und berichten nach der Lesung von eigenen Erfahrungen und auch von Ausflügen auf Basis der Informationen durch unsere Bücher. Buchhändlerin Gertrude Schöffmann stillt mit dem Büchertisch das große Interesse an „Unser Friaul“ und „Friaul erleben“, Bürgermeister Mitterdorfer kündigt gleich an, in den kommenden Tagen weitere Exemplare für die Gemeinde erwerben zu wollen – schöne Gastgeschenke! Immer wieder gibt es nette Überraschungen bei unseren Lesungen, wenn sich nämlich „alte Bekannte“ einfinden, von denen wir aber schon seit langem nichts mehr gehört haben. Diesmal ist es Beate Bulfon, eine Schulkollegin aus Giselas Zeit am Mädchengymnasium in Klagenfurt.

al3 al5 al6 al9 al8 al7

Wieder einmal sind unsere Winzerfreunde Fabiola und Paolo Ferrin gekommen, um nach der Buchpräsentation ihre Weine zum Degustieren anzubieten. Friaul muss man schließlich auch schmecken können!!! Die Althofener haben sofort ihre Liebe auch zu den Ferrin-Weinen entdeckt. Bestimmt werden die Ferrins in ihrem Betrieb in Camino al Tagliamento in der nächsten Zeit Besuche aus Althofen bekommen!!

al13 al11 al12 al17 al21 al22 al23 al14 al18

Lokaltipp: „Vecchie Province“ in Mossa

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Friaul-Tagebuch, Lokal-Empfehlungen in Friaul

Wen in der Gegend von Gorizia der Hunger überfällt, findet in Mossa ein feines Angebot: die Trattoria „Vecchie Province“ (Alte Provinzen). Ein scharfes Auge ist nötig, um diese Trattoria zu finden, nur eine gelbe Laterne hängt straßenseitig an dem rosa gestrichenen Haus. Ein hübscher Garten mit Tischen und Bänken im Schatten von Khaki- und Maulbeerbäumen, die Innenräume nicht minder ansprechend, das überzeugt sofort. Das Speisenangebot ist traditionell und modern gleichermaßen, abwechslungsreich und reichhaltig. „Wollen Sie unsere Antipasti zum Degustieren“, fragt Signora Angela. Natürlich. Und so kommen der Reihe nach kleine Portionen von Carpaccio auf Rucola, Speck mit Kartoffeltörtchen, gebratener junger Radicchio mit Käse und gekochter Schinken mit Kren. Auf dieselbe Art kann man sich durch die „Primi“ kosten, ob Gnocchi oder Minestra oder Teigtäschchen, alles vom Feinsten. Wer dann noch Platz im Magen hat für ein „Secondo“ kann zwischen Fisch und Fleisch-Gerichten bester Qualität wählen. Der offene Friulano stammt aus hauseigener Produktion und passt vorzüglich zu all den angebotenen Speisen. Kein Zweifel: Ein Platz zum Wiederkommen!

a1 a2 a3 a4 a5 a6 a7

Trattoria „Vecchie Province“

Via P.Zorutti 18

34070 Mossa (GO)

Tel.Nr.: 0039 0481 808693

(Montag und Dienstag Ruhetag)