Archiv für März, 2016

Friaul: Ostern mit Freunden

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Osteressen, das erste Verkosten unseres eigenen Weines Jahrgang 2015, viele bunte Ostereier und in Cividale das Eier-Spiel „Gioco del Truc“ – unsere friulanischen Ostern hatten wieder einmal viel zu bieten.

a1 - 1 a2 - 1 a3 - 1

Mit unseren Winzerfreunden Fabiola und Paolo Ferrin wurde da ein kärntnerisch-friulanisch-gemischtes Osteressen zelebriert, natürlich mit Eierpecken, das regelmäßig allen viel Spaß macht. Unsere Nachbarn Luciano und Franco De Giusti, in der letzten Zeit von vielen Seiten mit großer Aufmerksamkeit für ihre Tischlerkunst bedacht, probierten mit uns auch unseren neuen Wein 2015. Wir haben viel Anerkennung dafür bekommen.

Natürlich gab es auch einen Abstecher nach Prepotto, um unseren Freunden Marco, Gioia, Giacomo und Anna von der Trattoria Da Mario frohe Ostern zu wünschen. Sie hatten über Ostern auch dieses Jahr alle Hände voll zu tun angesichts der vielen Gäste.

a4 - 1 a5 - 1 a6 - 1 a7 - 1 a8 - 1 a9 - 1

Wir haben dann in Cividale wieder einmal getestet, ob wir für das dort traditionelle Osterspiel „Gioco del Truc“ geeignet sind. Am Ostersonntag und –Montag läßt man Eier in große Sandmulden rollen, wer das Ei eines anderen trifft, darf weiter machen, wessen Ei getroffen wird, muß sich in der Reihe der Spieler hinten anstellen und 10 Cent „Strafe“ zahlen an den erfolgreicheren Spieler. Der Name Truc ist abgeleitet vom Geräusch, das die Eier machen, wenn sie aneinander stoßen. Der Gioco del Truc wird in Cividale auf verschiedenen Plätzen mit Begeisterung gespielt, besonders von den Kindern. Und wir müssen festhalten: die sind dabei deutlich talentierter als wir bei unseren Versuchen! Spaß gemacht hat es allemal!

a10 - 1 a11 - 1 a12 - 1 a13 - 1 a14 - 1 a15 - 1

Varmo: ORF Kärnten dreht bei den Meistertischlern

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Ihre Arbeit hat auch jenseits der Grenze Friauls Aufsehen erregt: Der ORF Kärnten ist nach Varmo gekommen, um einen vorösterlichen Beitrag bei den Meistertischlern De Giusti für die TV-Sendung „Servus Srecno Ciao“zu drehen. Neben der Tür sitzt der selbstgebaute Pinocchio, schon mit den Ostereiern dekoriert. Der Scrassolon, die große Osterratsche, die Luciano De Giusti in Erinnerung an seine Kindertage gebaut hat, ist einfach ein Hit! Wenn an der Ratsche gedreht wird, müssen sich alle Umstehenden die Ohren zuhalten, so laut ist das Geräusch, das in der Zeit, da vom Gründonnerstag an die Glocken schweigen, das Böse vertreiben soll. Luciano und sein Bruder Franco zeigen der Redakteurin Iris Hofmeister und ihrem Kamerateam Mario Barta und Thomas Schwartz ihre Tischlerkunst noch an vielen weiteren Beispielen, vom Riesen-Korkenzieher bis zum Nussknacker, von neuen Fenstern und Türen bis zum Restaurieren eines alten Ladenschrankes. Alles wird detailliert im Bild festgehalten.

a1 - 1 a2 - 1 a3 - 1 (1) a4 - 1 a5 - 1 a6 - 1 a7 - 1 a8 - 1 a9 - 1 a10 - 1 a11 - 1 a12 - 1

Natürlich ist auch der österliche „Kulturaustausch“ mit unseren Nachbarn De Giusti ein Thema. Der italienische Osterkuchen Colomba und der Kärntner Reindling werden gemeinsam fröhlich verkostet, begleitet von bestem Verduzzo vom Weingut Luisa, einem friulanischen Süßwein. Mit dabei ist auch ein Freund des Hauses De Giusti, der ehemalige Bürgermeister von Varmo Paolo Berlasso.

a00 - 1 a01 - 1 a02 - 1 a13 - 1 a14 - 1 a15 - 1 a16 - 1 (1) a17 - 1 a18 - 1

Francos und Lucianos Frauen warten auch noch ein typisch friulanisches Essen auf mit Pasta, Salame in aceto e cipolla (Schweinswurst gebraten mit Zwiebeln und Essig) samt Polenta, Radicchio-Salat und auch Frittata (Omelette) mit dem ersten Luppolo, dem wilden Hopfen, der rundum jetzt zu sprießen beginnt.

Uns geht es mit diesem vorgezogenen Osterfest sehr gut, wir haben nur ein paar Schritte bis hinüber zu unserem Haus. Das ORF-Team kehrt noch am Abend nach Kärnten zurück – mit viel Material, um einen interessanten Beitrag zu machen für die Sendung „Servus Srecno Ciao“ am Karsamstag (im Anschluss an „Kärnten heute“ nach 19 Uhr).

Friaul-Abend bei Dr.Kottas-Heldenberg

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen

Wenn draußen der Wiener Schneeregen niedergeht, ist es umso angenehmer, in schönem Rahmen südliches Feeling entstehen zu lassen. Dr.Bettina Kottas-Heldenberg hatte uns eingeladen im Rahmen ihres Bohemian Circle einen Friaul-Abend zu gestalten.

a1 a2 a3

Die Hausherrin und ihr Mann Dr.Alexander Kottas-Heldenberg haben diesen privaten Kulturabend wunderbar vorbereitet. Regina Handstanger-Fidler, ehemals Studienkollegin von Gisela, stellte uns und unseren journalistischen Werdegang vor. Die vielen, sehr interessierten Gäste waren teils Friaul-Kenner, teils Menschen, die diese nordöstlichste Region Italiens erst erforschen wollen. Wir erzählten über unsere „zweite Heimat“ und lasen aus unseren drei Büchern „Unser Friaul“,“Friaul erleben“ und „Unsere Friaul Rezepte“, – eine bunte Mischung aus Kulturellem, Natur, Traditionen und Küche. Für die passende Kulinarik hat Dr.Kottas-Heldenberg mit wunderbarem Lamm-Ragout und Polenta sowie Käse gesorgt. Und wir haben friulanische Weine mitgebracht (Friulano und Malvasia vom Weingut Komjanc in San Floriano del Collio sowie Refosco und Merlot vom Weingut Ferrin in Camino al Tagliamento), die allesamt großen Anklang fanden. In vielen schönen Gesprächen über Friaul zog sich das Thema des Abends auch nach der Lesung weiter. Ein großes Danke an Dr.Bettina Kottas-Heldenberg!

a4 a5 a6 a7 a8 a9 a10 a11 a12

Varmo: Mit Töfferls bei den Meistertischlern

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Bei unseren Nachbarn in Varmo, den beiden Meistertischlern Luciano und Franco De Giusti, gibt es immer etwas zu bestaunen: Jetzt naht die Osterzeit und die beiden zeigen gerne ihren großen „Crassolon“, eine Osterratsche, wie sie früher in den Kirchen verwendet wurde. Der „Crassolon“ ist ein Wunderwerk so wie die anderen Arbeiten der beiden auch. Das stellen unsere Gäste, Gerhard Töfferl und seine Frau Christiane bei ihrem Besuch bei uns in Varmo fest.

a1 - 1 a2 - 1 a3 - 1

Die Tischlerei De Giusti ist ja an sich schon sehens wert mit ihrer Mischung aus ganz alten und modernen Werkzeugen, die von Luciano und Franco mit faszinierender Kenntnis eingesetzt werden, egal ob sie so Profanes wie Fenster oder Türen bauen oder so Künstlerisches wie ihren 3 Meter hohen Riesen-Korkenzieher. Oder ob sie etwas so handwerklich Besonderes ausführen wie das Restaurieren eines uralten Ladenschrankes aus einem Geschäft, in dem von Pasta bis zu Gewürzen alles Mögliche verkauft wurde. Luciano und Franco sind immer mit unglaublicher Begeisterung an der Arbeit. An dem „Crassolon“, der in der ehemaligen Bar der De Giustis steht, wird von uns auch eifrig gedreht, entsprechend dem alten Brauch, dass zwischen Karfreitag Nachmittag und Karsamstag – wo ja die Glocken schweigen – mit dem Lärm der Ratsche das Böse vertrieben werden muss. Neben der Tür wacht ein riesiger Pinocchio, auch ihn haben die beiden „Künstler des Holzes“ gebaut. Sie laden uns noch auf ein Glas Wein ein und wir stoßen auf ihre enorme Kunstfertigkeit an!

a4 - 1 a5 - 1 a6 - 1 a7 - 1 a8 - 1 a9 - 1

Danach geht es zur Stärkung noch in den Nachbarort Bugnins in die Trattoria „Da Bepo“. Bei Polenta mit Käse und Artischoken und Nudeln mit einem Sugo aus dem ersten frischen Sclopit (Leimkraut) dieses Frühlings lassen wir den Besuch von Gerhard und Christiane Töfferl ganz genussvoll ausklingen. Und wir bedanken uns bei ihnen, dass sie uns unseren mittlerweile 12 Jahre alten Rasenmäher-Traktor und andere Gartengeräte, die in ihrer Super-Firma in Klagenfurt ein feines Winterservice bekommen haben, wieder gebracht haben. Die Rasenmäh-Saison kann also losgehen.

a10 - 1 a11 - 1 a12 - 1