Archiv für Januar, 2019

Wien: Großer Andrang
beim Friauler Weintag

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch, Weinempfehlungen aus Friaul

Geradezu gestürmt wurde der diesjährige Tag des Friauler Weines im Wiener Museumsquartier. 27 Winzer aus Friaul Julisch Venetien sowie einige Aussteller anderer Produkte der Region kamen zu der von Wolfgang Obermaier organisierten Veranstaltung und wir konnten unsere Friaul-Bücher präsentieren. Wie immer eine ganz tolle Veranstaltung! Schließt man vom Gedränge in der Ovalhalle des Museumsquartiers, dann steigt von Jahr zu Jahr die Beliebtheit des Friaul-Wein-Tages. Und es ist wohl auch ein Indiz dafür, wie gerne viele Wiener in diese nordöstlichste Region Italiens fahren und wie gerne sie sich mit der dortigen Enogastronomie beschäftigen. Und weil es Wolfgang Obermaier immer wieder gelingt, neue Winzer nach Wien zu holen, birgt die Veranstaltung stets erfreuliche Überraschungen. Bekannte Winzergrößen wie die Weingüter Komjanc Alessio /San Floriano del Collio, Zorzettig / Cividale, Colli di Poiannis/Prepotto, Grillo/Prepotto, Vigna Petrussa/Prepotto, Valerio Marinig/Prepotto, Stroppolattini/Cividale, Castello Santanna/Cividale, Foffani/Trivignano Udinese, Parovel/San Dorligo della Valle oder I Magredi/San Giorgio della Richinvelda, um nur einige zu nennen, überzeugten erwartungsgemäß mit ihren Weinen. Doch auch weniger bekannte Produzenten wie zum Beispiel Elisabetta Bracco / Cormons oder Mitja Miklus und Martina Stakul von der Azienda Draga-Miklus / San Floriano del Collio konnten durchaus Freunde gewinnen. Feine Ergänzungen boten der Prosciutto-Produzent La Glacere / San Daniele del Friuli, die Distilleria Aquileia / Aquileia und die Balsameria Midolini / Manzano. Außerdem mit dabei der Koch und Kochbuch-Autor Gerd Wolfgang Sievers, der am Wiener Vorgartenmarkt auch ein sehr Italien-orientiertes Delikatessengeschäft betreibt. Und dass in diesem Ambiente unsere Friaul-Bücher, besonders das jüngste „Friaul für alle Jahreszeiten“ auf viel Interesse stießen, war eine überaus erfreuliche Abrundung. Organisator Wolfgang Obermaier, vor den Vorhang!

Friaul in Klein-Engersdorf bei Wien

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Weinempfehlungen aus Friaul

Ganz nahe bei Wien in Klein-Engersdorf (Gemeinde Bisamberg) haben Harald und Eva Reigl aus einem alten Presshaus ein hübsches Ambiente für Weinfreunde geschaffen: Reigls Cantina Piccola. Dort haben unsere friulanischen Winzerfreunde Roberto Komjanc und seine Frau Raffaella (Azienda Alessio Komjanc) ihre vorzüglichen Weine präsentiert. Wir durften mit unseren Büchern mit dabei sein und den Abend ebenfalls genießen. Ihrem kleinen, niederösterreichischen Weinkeller haben die Reigls den italienischen Namen ‚Cantina piccola‘ (Kleiner Keller) gegeben, weil sie Friaul Julisch Venetien und die dortigen Weine sehr mögen und auch ausschenken, zusätzlich zu den Weinen der Klein-Engersdorfer Gegend. Bei ihren Streifzügen durch Friaul Julisch Venetien und bei den traditionellen Friaul-Weintagen im Wiener Museumsquartier sind Harald und Eva Reigl auch auf das Weingut Alessio Komjanc gestoßen und haben die Vorzüge der Komjanc’schen Weine entdeckt. Diese Vorzüge haben sich auch beim Degustationsabend in der Cantina Piccola sofort wieder präsentiert. Roberto und Raffaella hatten eine schöne Auswahl ihrer Weine mitgebracht: Ribolla Gialla Spumante, Ribolla Gialla als stiller Wein, Friulano, Malvasia, Chardonnay, Pinot Grigio, Sauvignon (alle Jahrgang 2017), den Bratje 2015 (eine Cuveè aus 50% Welschriesling, 25% Chardonnay, 12,5% Tocai und 12,5% Pinot Bianco), sowie einen im großen Holzfass ausgebauten Pinot Nero 2016, Cabernet Franc 2016 und den süßen Picolit 2016 – einer besser als der andere. Jeder der Gäste fand problemlos seine Lieblingsweine. Kein Zweifel, die mit vielen Preisen ausgezeichneten Komjanc-Weine haben wieder viele neue Freunde gefunden. Wir hatten bei diesem Abend auch Gelegenheit, auf unsere Friaul-Bücher hinzuweisen. In unserem zuletzt erschienenen „Friaul für alle Jahreszeiten“ (Verlag Johannes Heyn) haben wir in einem Kapitel ja auch eine Übersicht über die Rebsorten zusammengestellt, die in Friaul Julisch Venetien angebaut werden, die autochtonen, also nur in der Region wachsenden, ebenso wie die internationalen Sorten. Was jedem Freund der dortigen Weine ein guter Leitfaden sein kann, seine Favoriten zu finden.