Grado: Köstliches ‚Fish-Nic‘ auf Laguneninsel Valle del Moro

Written by Franz Hlavac. Posted in Aktuelles

Dichter wie Pier Paolo Pasolini und Biagio Marin wurden nicht müde, ihre Liebe zu der Lagune von Grado in Worte zu fassen. Das Spiel von Licht und Wasser, die Inseln mit dem Grün der Bäume dazwischen – all das strahlt bis heute Faszination aus. Wer wie wir Gelegenheit hat diese optischen Genüsse verbunden mit jenen der Gradeser Enogastronomie zu erleben, verbringt einen ganz besonderen Tag. Bei einem „Fish-Nic“ genannten Ausflug auf die Laguneninsel Valle del Moro samt einem von Küchenchefs und zwei Winzern zusammengestellten Picknick ist Gelegenheit dazu.

Das Consorzio Grado Turismo mit Präsident Thomas Soyer, das Hotel Restaurant Marea von Luisa Tomasini, die Associazione Graisani de Palu haben sich zusammengefunden, um solche Ausflüge zu ermöglichen. Um 10.30 h geht es per Boot auf die private Insel Valle del Moro, eine jener Inseln, wo einst Fischzucht betrieben wurde. Signora Daniela weiß viel darüber zu berichten bei einer kleinen Führung auf der Insel. 

Dann wird es kulinarisch: Der Spumante und der Malvasia kommen vom istrischen Weingut Cattunar, Friulano und Ribolla gialla vom Weingut Muzic in San Floriano del Collio. Zwei Küchenchefs zeigen ihre Kunst: Mauro Verginella vom Ristorante Marea und Andrea Spina vom Ristorante Al Gallo in Pordenone. Für die Gäste stehen Decken, Polster und Sessel bereit und so bilden sich auf der Wiese im Schatten der Bäume sehr rasch Picknick-Inseln, wo die Weine probiert und Picknick-Körbe herumgereicht werden, wo geplaudert und geschmaust wird:  Gegrillter Oktopus, marinierte Sardellen, Paccheri-Pasta mit Ricotta und Fisch gefüllt, Thunfisch mit Sesamkruste, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Dann wird auch Siesta gehalten. Wie schön ist es, sich da auszustrecken und den Blick hinauf in das Geäst der Pinien und Zedern zu richten. Der Sommer, wie ihn nur die Meeresluft duften lassen kann, zeigt sich von seiner angenehmsten Seite. 

Unter viel Lachen und Scherzen – auch mit Luisa, ihrem Mann Alfredo und dessen Schwester Leonora – vergehen die Nachmittagsstunden wie im Flug. Ein Redakteur des Regional-Senders Rai3 fängt die Atmosphäre in Bild und Ton ein, auch ein paar Sätze von Gisela (gesendet abends um 19.45 h). Vor allem aber erzählt der Fischer Dino Colussi, wie wichtig Inseln wie Valle del Moro einst für die Fischerei waren. Grados Geschichte ist ja zu wesentlichen Teilen auch eine der Fischer. Auch darüber lässt sich bei so einem „Fish-Nic“ viel Spannendes erfahren, ehe es wieder zurück nach Grado geht. Am 8.September haben Grado-Besucher noch einmal Gelegenheit für solch einen ganz besonderen Ausflug in die Lagune.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren