Friaul zur Weihnachtszeit

Written by Franz Hlavac. Posted in Aktuelles

Es weihnachtet sehr! Auch in Friaul Julisch Venetien! Nicht nur durch die farbenfrohen Weihnachtsbeleuchtungen in der ganzen Region, sondern auch, weil hier seit Jahren immer mehr die Krippentraditionen gepflegt werden. So können Krippenfreunde dem offiziellen „Giro di presepi“, der Krippentour, folgen, der einen zu vielen Highlights der friulanischen Krippen führt. Oder man geht einfach selbst auf Entdeckungsreise, in die kleinen und großen Orte, zu kleinen oder großen Krippen, die einen alle staunen machen. Insgesamt sind es mehr als 4000 Krippen im ganzen Land! www.presepifvg.it  Machen wir nun hier einen kleinen virtuellen „giro“, mit dem wir Ihnen Lust machen wollen auf einen weihnachtlichen Ausflug in diese wunderbare Region, die uns persönlich zur zweiten Heimat geworden ist und der wir ja schon einige Bücher gewidmet haben, zuletzt „111 Orte in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss“. Übrigens: Auch ‚unser‘ Ort Varmo ist zur Zeit ganz weihnachtlich!

In der Villa Manin in Passariano bei Codroipo, und zwar in einem der bogenförmigen Nebengebäude (Esedra di Levante) lassen sich die Krippen von passionierten Krippenbauern aus ganz Friaul Julisch Venetien, aber auch einige aus dem Ausland bestaunen. Private, Krippenvereine und Schüler präsentieren hier ihre Umsetzung des weihnachtlichen Geschehens. Eine Schau, die alljährlich von tausenden Menschen besucht wird. (Bis 12.Jänner 2020) http://www.prolocoregionefvg.it/evento/presepi-in-villa-2019/

Natürlich hüllt sich die Regionshauptstatt Triest in ein weihnachtliches Lichtermeer. Krippenfreunde kommen auf jeden Fall im Krippenmuseum (Museo del Presepio) im Ortsteil Servola, Via dei Giardini 16, auf ihre Rechnung. 2005 hat der triestinische Krippenverein dieses Museum gegründet und betreut es vorbildlich. Hier werden auf etwa 400 Quadratmetern an die 900 Krippen gezeigt, alte und neue unterschiedlicher Herkunft, aus verschiedensten Materialien in unterschiedlichsten Größen. (Bis 15.Jänner 2020– aber auch ganzjährig nach Vereinbarung) www.associazionetriestinaamicidelpresepio.com

In Udine leuchtet nicht nur der Mercatino di Natale auf der Piazza San Giacomo (bis 6.Jänner), man kann auch in der Galleria Modotti im ehemaligen Fischmarkt in der Via Paolo Sarpi mehr als 30 Krippen meisterhafter moderner Krippenbauer bewundern.

Pordenone hat heuer seinen Weihnachtsbaum vom Land Kärnten bekommen, davor wird Schlittschuh gefahren. Und in der wunderbaren Pasticceria Scioccolateria Peratoner, berühmt für ihre Schokoladen, locken weihnachtliche Süßigkeiten und es wurde aus viel Schokolade und Zucker eine ganz besondere Krippe gestaltet, durch die sogar ein kleiner Zug fährt.

In Corgnolo, einem Ortsteil von Porpetto nahe San Giorgio di Nogaro, steht eine eindrucksvolle Krippe mit mehr als 300 lebensgroßen Figuren. Auf einem Areal von etwa 15.000 Quadratmetern an den drei Armen des Flüsschens Corgnolizza sind die Krippenszenen gebaut, ergänzt um Szenen des bäuerlichen Dorflebens, zum Teil in den alten Bauernhäusern und -höfen. Ein Erlebnis für jung und alt. (Bis 19.Jänner 2020) www.prolocodicorgnolo.it/presepe-di-corgnolo/

Poffabbro, in den Bergen nördlich von Maniago (Provinz Pordenone) gelegen, verwandelt sich stets zur Weihnachtszeit in ein Krippendorf. Große und kleine Krippen, in Höfen, auf Balkonen, in Mauernischen entlang der Straßen und kleinen Plätze – überall stehen Krippen, insgesamt etwa 100, aus den verschiedensten Materialien. Wenn es Abend wird, entsteht so mit den unzähligen Lichtern in dem Ort eine ganz spezielle Weihnachtsstimmung, wie wir auch in unserem Buch „111 Orte in Friaul…..“ beschrieben haben. (Bis 12.Jänner 2020)  https://www.vivivalcolvera.it

Jedes Jahr entsteht auch am Strand von Lignano neben der Terrazza al Mare eine Krippe. Diese Szenen sind ganz aus Sand gestaltet von verschiedenen Künstlern der ‚Accademia della Sabbia, die sich auf die ‚Sandbildhauerei‘ vorzüglich verstehen. Auf etwa 200 Quadratmetern Fläche werden da 150 Kubikmeter Sand verarbeitet. Die Krippe ist von einem Zelt geschützt, so können ihr auch Regen oder Wind nichts anhaben. (Bis 2.Februar 2020) http://www.presepelignano.it/

Grado ist um diese Jahreszeit die „Isola di Natale“, die Weihnachtsinsel. Nicht nur wegen der Fülle weihnachtlicher Veranstaltungen wie Konzerten oder Auftritten von Straßenkünstlern, sondern vor allem auch wegen der Fülle von Krippen, die in der ganzen Altstadt und im ehemaligen Cinema Cristallo (Messegelände) aufgestellt sind. (Bis 6.Jänner 2020) https://www.girofvg.com/grado-isola-del-natale-2019-grado-go/

Und wir wollen auch auf jene, wahrscheinlich älteste erhaltene Krippe des Friaul nicht vergessen, die in Cividale im ehemaligen Kloster Santa Maria in Valle steht. Sie wurde im 18.Jahrhundert von Klosterschwestern gefertigt, war lange vergessen und steht heute das ganze Jahr dort, wo eines die Wäscherei des Klosters war, am Fuß des Turms der Klosterkirche. (Siehe dazu auch unsere Bücher „Friaul für alle Jahreszeiten“ und „111 Orte in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss, beides übrigens wunderbare Last-Minute-Geschenke für Friaul-Freunde und solche, die es werden wollen und sollen.) https://www.cividale.com/it/il_presepe_delle_orsoline

Trackback von deiner Website.

Kommentieren