Archiv für Dezember, 2020

Friaul 2020: Wahre Freundschaften und Hoffnung für 2021

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles

Das abgelaufene Jahr war coronabedingt ein ungewöhnliches, aber es hat uns, die wir seit 2002 einen Nebenwohnsitz in Friaul haben, auch wunderbare Erlebnisse gebracht. Wir haben die Intensität von Freundschaften dort noch viel stärker als sonst erlebt. Und obwohl wir das Frühjahr wegen der Corona-Reisesperren nur eingeschränkt genießen konnten, haben der Sommer und der Herbst uns mit reichen Ernten beim Wein, den Oliven, Kiwis und mit gutem Gemüse durchaus entschädigt. 

Nach unserer Weingartenarbeit im Februar kam auch in Friaul Julisch Venetien die Corona-Notstandsperiode.  Hier zeigte sich zwar nur begrenztes Ansteckungsprofil und man hielt die Situation unter Kontrolle. Die Situation war die beste aller Regionen Norditaliens.  Für uns bedeutete die Grenzsperre aber von Wien aus das friulanische Frühjahr zu verfolgen. Und in dieser Krise hat sich gezeigt, wie wahre Freundschaften funktionieren. Unser Garten, der Weingarten, das Haus und vieles mehr wurden von den Freunden, die wir seit etwa 20 Jahren kennen, gepflegt und betreut. Sie haben uns per Telefon und Mail und mit vielen Fotos mitgeteilt, das alles ok sei und ihre Arbeit für uns  Freunde ganz selbstverständlich sei.

Wir haben uns in dieser Zeit mit einem Buchprojekt in Österreich beschäftigt, weil da die Reisebestimmungen weniger hart waren wie in Friaul. Als wir Mitte Juni wieder ungehindert einreisen konnten, haben wir besonders gemerkt, wie sehr uns Friaul, seine Menschen, die tolle Landschaft und das gute Essen abgegangen sind. 

Abgegangen sind uns auch die österreichischen Garten- und Kultur-Freunde, die uns 2020 in Varmo besuchen wollten, aber nicht kommen konnten. Ebenso haben wir den direkten Kontakt mit unseren Lesern vermisst, weil Corona die Präsentationen unserer Bücher verhindert hat.  Und als im Sommer unser erstes Buch in italienischer Sprache erschienen ist (111 Luoghi del Friuli Venezia Giulia che devi proprio scoprire….die Übersetzung der 111 Orte in Friaul hat die Tochterfirma des Kölner Emons-Verlages in Rom übernommen) hat sich wenig später  die Corona-Situation  auch im Friaul verschlechtert.  Somit waren auch keine Präsentationen in italienischer Sprache möglich, die ab Oktober geplant waren. 

Jedenfalls war trotz allem im Sommer Gelegenheit mit unseren Freunden Daniela und Rosano einen mehrtägigen Ausflug nach Kärnten zu machen und sie dabei unter anderem zum Großglockner zu führen. Ein tolles Erlebnis: die Franz Josefs-Höhe im Juli bei +22 Grad!

Danach haben wir im August Giselas Geburtstag bei Daniela und Rosano im Garten gefeiert, Flavio, Michael, Anna und Karin sind auch zu diesem kleinen Fest gekommen. Und wir haben uns gerne erinnert, wie wir Giselas 60er im Weingut Ferrin bei Fabiola und Paolo mit 80 Freunden gefeiert hatten.

Nun sind die Corona-Regeln in Friaul wieder streng, insgesamt sind die Infektonszahlen aber nach wie vor weniger besorgniserregend als in anderen Teilen Italiens. Doch die Regierung in Rom hat landesweit starke Beschränkungen beschlossen. Die Einreise von Ausländern ist nur möglich, wenn danach eine 14tägige Quarantäne angetreten wird.Vom 21. Dezember bis zum 6. Januar 2021 ist das Reisen zwischen verschiedenen Regionen (einschließlich in die bzw. aus den autonomen Provinzen Trient und Bozen) verboten, mit Ausnahme von beruflichen Reisen, Notlagen oder gesundheitlichen Gründen.  Am 25., 26. Dezember und 1. Januar 2021 sind Reisen sogar zwischen verschiedenen Gemeinden verboten, mit den gleichen Ausnahmen. Die Skianlagen in Friaul-Julisch-Venetien sind jedenfalls bis zum 6.Jänner alle geschlossen. Danach werden von Rom aus weitere Bestimmungen verlautbart

Wir wollen ab Ende Jänner wieder in den geliebten Zweitwohnsitz fahren und freuen uns darauf die Reben und Bäume zu schneiden und dann mit der Arbeit im Garten zu beginnen. 

Wir freuen uns auch schon auf den April, dann wird unser neues Buch erscheinen, das Giselas Heimat gewidmet ist: 111 Orte in Kärnten, die man gesehen haben muss. Bei einigen der Orte werden unsere Leser durchaus Bezüge zur Nachbarregion Friaul entdecken.  

Buon Anno ! Ein gutes, gesundes, möglichst virenfreies Jahr 2021! Das wünschen wir allen!!!!