Autor Archiv

Sie hat es wieder getan

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Über uns geschrieben

Woche.Klgft

Die gebürtige Klagenfurterin und Polit-Journalistin ist wieder unter die Autoren gegangen und hat mit ihrem Partner Franz Hlavac ein neues Friaul-Buch verfasst und der WOCHE einen kleinen Einblick in das Seelenleben des Italien-Fans gegeben. WOCHE: Ihr erstes Friaul-Buch wurde zum Bestseller – war das auch Motivation genug, erneut unter die Autoren zu gehen? GISELA HOPFMÜLLER: Natürlich motiviert der Erfolg, aber die Hauptmotivation ist, dass wir so viel Neues und Schönes entdecken, über das sich zu erzählen sehr lohnt. Die Schönheit Friauls – wie würden Sie diese in wenigen Worten beschreiben? Die Schönheit Friauls: die Vielfalt der Landschaft und der Kultur zwischen Bergen und Meer, die Freundschaft der Menschen, die Sonne, einfach die Genüsse für Leib und Seele. Glauben Sie, dass Touristen zutreffender und lebendiger über das Leben und Eigenheiten der fremden Länder berichten können als Einheimische? Touristen-Einheimische: Wir fühlen uns nicht mehr ganz als Touristen, wir gehören schon ein bisschen dazu nach elf Jahren Zweitwohnsitz. Jedenfalls sieht man so vieles intensiver als wenn man ein Einheimischer ist. Bereits in Ihrem ersten Friaul-Buch räumen Sie authentischen Begegnungen mit Land und Leuten viel Platz ein. Gibt es eine Begegnung in Ihrem neuen Buch, die bei Ihnen besondere Spuren hinterlassen hat? Begegnung- Spuren: Ja! Mein Mann durfte im Vorjahr Taufpate eines Enkels unserer Freunde Asquini werden und ich Firmpatin eines anderen Enkels! Eine wirkliche Aufnahme in die Familie. Wunderschön! Und seit dem ersten Buch haben wir auch viele neue Freunde gefunden. Gibt es den Wunsch ein drittes Buch zu verfassen? Wenn unser Verlag mag – wir haben Lust und Ideen. Könnten Sie sich vorstellen, Österreich ganz den Rücken zu kehren und nach Italien zu ziehen? Nein, das wechseln zwischen unserer Österreichischen Welt und unserer friulanischen ist sehr spannend. Sie als Politexpertin: Wie zufrieden sind Sie mit dem Ausgang der Kärntner Landtagswahl? Der Wahlausgang macht mich sehr froh.

Frühling im Friaul – nicht nur nach dem Kalender!

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Die Marillenbäumchen sind in voller Blüte, die Zwetschken machen eben die ersten Knospen auf. Die Forsythien färben den Garten mit ihrem Sonnengelb, die Zier-Quitten mit ihrem intensiven Rosa. Und dem Gras können wir beim Wachsen buchstäblich zuschauen! Das ist die Zeit, in der uns seit vielen Jahren Gerhard und Christiane Töfferl, unsere Freunde aus Klagenfurt, besuchen kommen. In ihrer Firma werden während des Winters unser Rasenmäher-Traktor, der normale Rasenmäher und die Wein-Spritze einem intensiven Service unterzogen, und im Frühjahr ist der Besuch der Töfferls dann gleichzeitig die Rückkehr unserer Garten-Maschinen. Die gemeinsame Inspektion der Wiese zeigt eindeutig: Das erste Mähen ist schon dringend nötig! Aber wichtiger ist, dass wir uns gemeinsam mit einem Glas Spumante über das junge Grün des Gartens freuen. Das macht Hunger, und deswegen ist ein nettes Abendessen bei Elda und ihrer Familie im Ristorante Al Mulino in Glaunicco angesagt. Ein feiner Abend rundet die Impression ab: Jetzt ist der Frühling nicht mehr zu bremsen!

Unser Wein ist fertig zum Füllen !

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

manfred 1 man 2 Ladentrog

Der Profi ist zufrieden: unser Winzerfreund aus Retz Manfred Ladentrog, stets auch eine Kontroll- und Beratungsinstanz für unseren friulanischen Wein, findet: alles ok! Wir haben ihm von unserem 2012er Pinot grigio und dem Uvaggio (Gemischter Satz aus diversen autochtonen Sorten, die in unserem Weingarten im Friaul wachsen) zum Probieren und Analysieren gebracht. Sein Urteil bedeutet grünes Licht dafür, in der nächsten Zeit mit dem Abfüllen in die Flaschen zu beginnen. Eine feine Aufgabe, die wir in der Karwoche erledigen werden!