Autor Archiv

Friaul in Wien

Geschrieben von Gisela Hopfmüller. Geposted in Lokal-Empfehlungen in Friaul

Wenn uns in Wien friulanisches Heimweh befällt, dann heißt es: auf zur Cantina Osteria Friulana in der Bartensteingasse gleich hinter dem Parlament ! Der Wirt Anton Mimra hatte vor ein paar Jahren schon einmal mit einem Lokal nahe der Universität Friaul in die Wiener Innenstadt geholt, dann aber eine Phase mit anderer Beschäftigung eingeschoben.

Doch er hat das Gott sei Dank nicht ausgehalten. Und so erfreut er uns und andere Friaul-Fans wieder mit wunderbaren Antipasti, ländlichen friulanischen Spezialitäten und einer vielfältigen Weinauswahl.


cantina 2

Cantina Osteria Friulana

Bartensteingasse 3

1010 Wien

Tel.Nr.: 0043 1 890 64 96

osteria@cantinafriulana.at

Web: www.cantinafriulana.at

Unser Lieblingswein aus dem Grave

Geschrieben von Gisela Hopfmüller. Geposted in Weinempfehlungen aus Friaul

hesperus

Paolo Ferrin HESPèRUS

Intensiv strohgelbe Farbe, frischer und doch anhaltender Geschmack mit Noten von Zitrusfrüchten, sehr harmonisch auch durch den Ausbau in Akazienfässern (4-5 Monate). Passt gut zu Rohschinken, gegrilltem Fleisch, Käse.

Trauben: Friulano 100%
Serviertemperatur: 8-10 °C

Kontakt:

Azienda Agricola Ferrin Paolo
Località Casali Maione 8
33030 Camino al Tagliamento (Ud)
Italien/Friaul
Tel.: +39 0432 919106
Fax: +39 0432 919949
Email: info@ferrin.it
www.ferrin.it

Crostoli

Geschrieben von Gisela Hopfmüller. Geposted in Rezepte

O crostoli 010a

Zutaten

  • Für den Teig: 30 gehäufte Esslöffel Mehl, 1gehäufter Teelöffel Hefe (Pulver), 2 Päckchen Vanillezucker, 4 Eier, 1 Prise Salz, 25 g Butter, 1 guter Schuss Grappa.
  • Staubzucker zum Bestreuen
  • Öl zum Herausbacken.

Die Zutaten zu einem festen, elastischen Teig verkneten. In faustgroße Portionen teilen und einzeln so dünn wie möglich ausrollen (mit dem Teigroller oder mit einer Pasta-Maschine). Mit einem Teigrad in nicht zu schmale Streifen schneiden, die dann auch noch in der Mitte entlang einen Schnitt geradelt bekommen. Die Streifen kurz frittieren, sie müssen hell bleiben. Aus dem Öl fischen, auf Küchenpapier abtropfen lassen, schichtenweise in eine große Schüssel geben, Staubzucker in ein Sieb füllen und jede Schicht gleich mit Staubzucker bestreuen. Buon Carnevale!