Frühling im Friaul – nicht nur nach dem Kalender!

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Die Marillenbäumchen sind in voller Blüte, die Zwetschken machen eben die ersten Knospen auf. Die Forsythien färben den Garten mit ihrem Sonnengelb, die Zier-Quitten mit ihrem intensiven Rosa. Und dem Gras können wir beim Wachsen buchstäblich zuschauen! Das ist die Zeit, in der uns seit vielen Jahren Gerhard und Christiane Töfferl, unsere Freunde aus Klagenfurt, besuchen kommen. In ihrer Firma werden während des Winters unser Rasenmäher-Traktor, der normale Rasenmäher und die Wein-Spritze einem intensiven Service unterzogen, und im Frühjahr ist der Besuch der Töfferls dann gleichzeitig die Rückkehr unserer Garten-Maschinen. Die gemeinsame Inspektion der Wiese zeigt eindeutig: Das erste Mähen ist schon dringend nötig! Aber wichtiger ist, dass wir uns gemeinsam mit einem Glas Spumante über das junge Grün des Gartens freuen. Das macht Hunger, und deswegen ist ein nettes Abendessen bei Elda und ihrer Familie im Ristorante Al Mulino in Glaunicco angesagt. Ein feiner Abend rundet die Impression ab: Jetzt ist der Frühling nicht mehr zu bremsen!

Unser Wein ist fertig zum Füllen !

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

manfred 1 man 2 Ladentrog

Der Profi ist zufrieden: unser Winzerfreund aus Retz Manfred Ladentrog, stets auch eine Kontroll- und Beratungsinstanz für unseren friulanischen Wein, findet: alles ok! Wir haben ihm von unserem 2012er Pinot grigio und dem Uvaggio (Gemischter Satz aus diversen autochtonen Sorten, die in unserem Weingarten im Friaul wachsen) zum Probieren und Analysieren gebracht. Sein Urteil bedeutet grünes Licht dafür, in der nächsten Zeit mit dem Abfüllen in die Flaschen zu beginnen. Eine feine Aufgabe, die wir in der Karwoche erledigen werden!

Das erste Buch brachte soeben der Briefträger

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

P1030395 IMG_0676

Sie ist bekannt und doch noch viel zu wenig entdeckt: Friaul, die nordöstlichste Region Italiens.

Wir, Gisela Hopfmüller & Franz Hlavac, haben dort seit mehr als 10 Jahren einen Wohnsitz und bereits vor zwei Jahren in dem Buch „Unser Friaul. Menschen.Feste.Gärten.Wein“ unsere Liebe zu der Gegend beschrieben. Dieses Buch war ein großer Erfolg !!!

Und so erzählen wir nun in unserem neuen Friaul-Buch, das auch im Styria-Verlag erschienen ist, Neues aus unserem „friulanischen Leben „. Wir haben wieder viel Unbekanntes, Interessantes und Feines erforscht und in Text und Bildern aufbereitet.

Der Weingarten ist „frühlings-fit“

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

DSC_0838 DSC_0866 DSC_0883 DSC_0860 DSC_0881 IMG_0463

Geschafft ! Alle Reben unseres friulanischen Weingartens sind fertig geschnitten und gebunden, der in einem Sturm des Vorjahres gebrochene Pfahl ist ersetzt, die Spanndrähte nachgespannt. Jetzt kann es losgehen, das Weinjahr !

Unseren Marillenbäumen, deren Knospen schon ganz rosa sind, schärfen wir ein sich noch ein bisschen Zeit zu lassen mit dem Aufblühen. Man weiß ja nie, ob nicht noch ein nächtlicher Frost zur Gefahr wird. Die Pfirsichbäume scheinen das besser einzuschätzen. Die Holunderbüsche schieben aber jedenfalls schon heftig die jungen Blättchen nach außen. Die Rosen tun das nicht minder. Wir stehen vor den Olivenbäumchen und wissen schon ganz genau, welche Äste wir wegschneiden müssen. Aber erst in der Karwoche, wenn es noch wärmer geworden ist.

Großes Geraschel auf einer der Hanfpalmen: ein schwarzes und ein rotes Eichkätzchen spielen fangen mit unglaublicher Ausdauer ! Auf der Gartenmauer huschen die ersten Eidechsen über die Tagliamento-Steine. Davor genießen die Artischokenpflanzen die warme Sonne.Und dort, dort drüben…..da sitzt doch wirklich schon ein Tagpfauenauge ! Der erste Schmetterling der Saison.