Tag des Friauler Weins 2019
Bald geht es los!

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Wein, Weinempfehlungen aus Friaul

Am kalten Jänner-Himmel ist der „Tag des Friauler Weines“ im Museumsquartier in Wien ein wärmender, überaus beliebter Fixstern. Am 22.Jänner 2019 (15 – 20.30 Uhr) ist es wieder soweit: Organisator Wolfgang Obermaier hat wieder viele interessante Winzer zum Weintag geholt. Mehr als 200 Weine von etwa 25 Winzern werden zum Verkosten bereitstehen.

Hier ein paar Beispiele von Winzern aus den verschiedenen Gegenden von Friaul Julisch Venetien, die beim Weintag dabei sind:

Das Weingut Zorzettig / Spessa di Cividale, geführt von der unglaublich energiegeladenen Winzerin Annalisa Zorzettig und ihrem Bruder Alessandro, ist eine wirkliche Perle in den Colli Orientali. Alle Weine spiegeln das wieder, besonders die Linie ‚Myò‘, die Annalisa besonders am Herzen liegt.

Das Weingut Valerio Marinig / Prepotto bei Cividale erfreut Weinkenner nicht nur mit dem für die Gegend typischen roten Schioppettino, die süßen Verduzzo und Picolit sind auch erfreuliche Weine zum Meditieren. Der frische Spumante dagegen macht herrlich munter.

Zu diesem Ereignis freuen wir uns auch auf den Besuch von “alten” Bekannten aus Prepotto wie Anna Muzzolini von Iole Grillo, Hilde Petrussa von Vigna Petrussa.

Das Weingut Komjanc Alessio / Giasbana di San Floriano del Collio befindet sich mit seinen Weinen auch seit Jahren in einem Höhenflug. Die Zusammenarbeit mit dem bekannten Önologen Gianni Menotti ist ein großer Erfolg. Der ‚Bratje‘ (Brüder) aus verschiedenen Weißwein-Sorten gekeltert ist Ausdruck des Miteinanders der Familie Komjanc.

Das Weingut Foffani / Clauiano nahe Palmanova macht seit Jahren besonders mit einem als Weißwein gekelterten Merlot auf sich aufmerksam. Diese Rarität hat Fans in der ganzen Welt gefunden! Clauiano steht übrigens auf der Liste der schönsten Dörfer Italiens.

Das Weingut I Magredi / Domanins liegt am Rand der außergewöhnlichen Landschaft der Magredi, die auch die Steppe von Pordenone genannt werden. Hier werden beliebte klare, mineralische Weine erzeugt, typisch für den Schotterboden des Gebietes.

Aber auch andere köstliche friulanische Produkte werden beim „Tag des Friauler Weines“ zu finden sein: Zum Beispiel die exquisiten Balsam-Essig-Essenzen der Balsameria Midolini aus Manzano, der zarte Prosciutto von La Glacere aus San Daniele del Friuli oder die aromatischen Grappa-Varianten der Distilleria Aquileia aus Aquileia.

Und natürlich sind wir mit unseren Büchern auch wieder dabei. Die Enogastronomie spielt ja darin auch eine wesentliche Rolle. Unser jüngstes Buch „Friaul für alle Jahreszeiten“ (Verlag Johannes Heyn) birgt ein ganzes Kapitel, in dem alle im Friaul angebauten Rebsorten beschrieben sind, die autochtonen und die internationalen, die viel angebauten und die raren Sorten – also jede Menge Hintergrundwissen für Weinliebhaber!

Mehr Infos finden Sie auf www.weintage.at

Buchpräsentation im Dinzlschloss:
Die Villacher lieben Friaul

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Das waren unsere Lesungen, Weinempfehlungen aus Friaul

Wieder einmal Riesenandrang bei einer unserer Buchpräsentationen: Das Villacher Dinzschloss wurde gestürmt, weit mehr als 100 Gäste zeigten so ihr großes Interesse an Friaul und unserem neuen Buch „Friaul für alle Jahreszeiten“. Darüber haben wir uns ebenso gefreut wie Mag. Gert Christian Sturm, Leiter der Kulturabteilung der Stadt Villach und seine Kollegin Mag.a Nicole Heuberger. Und wenn so ein feiner Abend auch von wunderbaren Harfenklängen umrahmt wird, für die die junge Künstlerin Caroline Steinacher sorgte, dann fühlen sich alle rundum wohl.

Die Sitzplätze waren rasch besetzt, die Stehplätze ebenso. Ganz schnell entstand in dem schönen Saal im Dinzlschloss jene überaus angenehme Atmosphäre, in der sich alle gerne und neugierig von uns ins Friaul entführen lassen. Dass sich die Villacher in Friaul besonders gut auskennen, zeigte sich rasch. Wir fragen meist zu Beginn unserer Lesung, wer erkennt, von wo das Titelbild unseres neuen Buches stammt. Meist bleibt an dieser Stelle eine Antwort aus dem Publikum aus. Aber hier in Villach waren unter den Besucher einige, die das auf Anhieb wussten: Sacile.

Aber nicht nur in Wort und Bild ist es gelungen, Friaul für diesen Abend ins Dinzlschloss zu holen. Denn wir wurden begleitet von friulanischen Freunden: Die Winzerehepaare Paolo und Fabiola Ferrin sowie Giovanni und Elisabetta Foffani hatten ihre Weinspezialitäten zur Degustation mitgebracht. Die verschiedenen Spumanti der Ferrins, aber auch ihre anderen Weine fanden genauso begeisterten Zuspruch wie der weiße Merlot der Foffanis, der unter den vielen interessanten Weinen des Friaul eine wirkliche Besonderheit ist. Und aus Karnien war Bepo Rugo gekommen, der für seine besonders köstlichen Käsesorten sowie Speck- und Salamivarianten bekannt ist. So wurde es ein Fest für alle Sinne!