Sommerbeginn in Colloredo di Monte Albano

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch, Küche, Wein

So lässt sich der Sommer begrüßen! Fabiana Romanutti, Chefredakteurin der Zeitschrift ‚q.b. quanto basta’ hat zum Sommerfest in das edle Restaurant La Taverna in Colloredo di Monte Albano eingeladen. Wir durften diesen Abend auch genießen. Die Taverna liegt gegenüber dem berühmten Schloss, das bei den Erdbeben 1976 schwer beschädigt wurde. Nach wie vor wird es Schritt für Schritt wieder aufgebaut.

Die Zeitschrift ‚quanto basta’ ist ganz darauf spezialisiert, enogastronomische Genüsse zu vermitteln. Veranstaltungen, Restaurant- und Wein-Tipps, auch Rezepte füllen einmal im Monat ein buntes, interessantes Heft. Aber auch in den elektronischen Medien ist die Zeitschrift präsent, das ist Fabiana Romanutti ganz wichtig. Und so ist natürlich das Ristorante La Taverna in Colloredo di Monte Albano das ideale Ambiente für ein Fest am Tag des Sommerbeginns. Das La Taverna ist ein Fixstern am Himmel der friulanischen Kulinarik, seit 1979 Piero Zanini und seine Frau das Lokal übernommen haben. Seit 2016 führt mit ihnen der dynamische Nicola Storti die Geschäfte, was weiteren Aufschwung mit sich gebracht hat. Und natürlich hat auch der Küchenchef Ivan Bombieri enormen Anteil an dem Erfolg. Kein Wunder also, dass schon der Auftakt des Abends einem das Herz aufgehen lässt, mit Spumante der Cantina Produttori di Cormons, aber auch weil der Garten so schön ist. Und zwar sowohl der, in dem die Gäste sitzen, als auch der riesige, supergepflegte Gemüsegarten daneben, den Piero Zanini mit viel Liebe pflegt. So verfügt das Restaurant auch über beste, frischeste Zutaten. Fabiana Romanutti und Nicola Storti begrüßen die etwa 50 Gäste und weil an diesem Abend alle Weine aus der Cantina Produttori di Cormons kommen, geben Luca Belluzzo, der junge Önologe der Cantina, und der für das Marketing dieses Betriebs zuständige Marco Furlan Informationen dazu. Wir treffen an diesem Abend auch Enos Costantini wieder, der uns bei der Produktion der deutschsprachigen Ausgabe der Zeitschrift ‚Tiere Furlane /Terra Friulana’ betreut hat. Er ist ja ein Fachmann in Sachen Wein und schreibt auch regelmäßig Bücher darüber.

Die Stimmung an diesem ersten Abend des Sommers 2018 ist so, wie man es sich für die ganze Saison wünschen würde.

Ristorante La Taverna, Piazza Castello 2, 33010 Colloredo di Monte Albano, www.ristorantelataverna.it

Varmo & Camino: Karl Ploberger
bringt netten Besuch zu uns

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch, Garten, Wein

Egal, wenn’s stürmt und kühl ist: Wenn nette Besucher kommen, ist gleich Frühling! Die erste Reisegruppe des heurigen Jahres, geleitet vom Gartenexperten Karl Ploberger, hat uns besucht. Wir durften 54 Garteninteressierten zeigen, warum wir unser Refugium in Varmo so mögen. Ganz grün ist es schon beim Haus, der Gemüsegarten wird nach und nach auf die kommende Saison vorbereitet und im Weingarten beginnt es zu sprießen. Ein ausführlicher, gemeinsamer Gartenrundgang gehört zu so einem Besuch natürlich dazu. Und selbstverständlich dürfen liebe Gäste auch unseren selbsterzeugten Wein probieren. Der ‚Plo’ hat übrigens sehr professionell beim Ausschenken geholfen! Wie fein, dass unser Wein offenbar geschmeckt hat! Für schnell Entschlossene gab es auch noch kleine Palmen, die wir in den letzten Tagen im Garten ausgestochen (es gehen immer zu viele selbst auf!) und in Töpfe gesetzt hatten. Und jeder, der mochte, konnte als Andenken an Varmo noch ein paar Ästchen von unseren Weinreben (vorbereitet nach unserem Rebschnitt vergangene Woche) mitnehmen.

Für eine Jause im Garten war es leider zu kühl, aber unsere Winzerfreunde Paolo und Fabiola Ferrin mit Tochter Sara in Camino al Tagliamento haben uns in ihrem Verkostraum aufgenommen. Wir haben gemeinsam Schinken, Salame, Montasiokäse samt Giselas selbst erzeugter Feigenmarmelade und ihr süßsauer Eingelegtes (Spargel, Oliven, Gurken) vorbereitet. Dass dazu natürlich auch die guten Weine der Ferrins mit Freude probiert wurden, ist ohnehin klar. Und obwohl die Witterung noch so gar nicht gezeigt hat, wie schön es auch im Vorfrühling im Friaul sein kann, war’s doch lustig mitsammen. Bestimmt gelingt es auch durch unsere Bücher, den Reiseteilnehmern Lust auf weitere Friaul-Ausflüge zu machen! Danke an Karl Ploberger und seine Gruppe für den Besuch und an die Ferrins für die gastfreundliche Aufnahme zum Schutz vor Wind und Kälte!