Friaul für alle Jahreszeiten

Wahlen und Weingarten

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Rebschnitt Wahlen

Tagesgespräch auch in Varmo: die Parlamentswahlen in Italien. Bis 15 Uhr sind die Wahllokale noch geöffnet. Gestern sind schon viele zur Urne gegangen, meint einer unserer Freunde. Es werden viele nicht wählen gehen, tutti ladri i politici, alles Räuber die Politiker, sagt ein anderer und ereifert sich über insgesamt 99 Listen, die zur Wahl stehen.

Was wird herauskommen? Bersani wird eine knappe Mehrheit haben, Berlusconi knapp dahinter liegen, auch Grillo wird viele Stimmen bekommen – und dann werden wir bald wieder wählen, kommentiert einer unserer politisch interessierten Bekannten. Mal sehen!

Wir gehen in den Weingarten und schneiden unsere Reben bis zum späten Nachmittag. Die Sonne scheint ganz warm. Als wir ins Haus gehen, gibt es schon die ersten Hochrechnungen und der Jammer beginnt sich abzuzeichnen: Bersanis Mitte-Links-Bündnis könnte in der Abgeordneten-Kammer eine knappe Mehrheit erreichen, aber in der zweiten Kammer, dem Senat, liegt Berlusconis Mitte-Rechts-Bündnis vorne. Doch der wirkliche Aufreger ist: die neue Protestbewegung des Komikers Beppe Grillo dürfte weit über 25 Prozent der Stimmen bekommen haben. Diese Hochrechnungen werden im Laufe des Abends zur Gewissheit.

Was ist bei dieser Wahl in Italien passiert? Ein Viertel der Italiener sind nicht wählen gegangen, ein gutes Viertel derer, die gewählt haben, hat den Populisten Grillo gewählt. So wird sein „Movimento 5 Stelle“ zur stärksten Einzelpartei ! Ein Drittel der Wähler hat Berlusconi gewählt, all der Skandale und Bunga-Bunga zum Trotz. Und Mario Monti, der mit seiner harten Sparpolitik das Land auf Kurs zu bringen versucht hat, kommt mit dem Bündnis der politische Mitte kaum über 10 Prozent .

Später am Abend ein SMS-Wechsel mit einem friulanischen Freund:

Wir fragen uns: Was für ein Land ist dieses Italien ? Was sagst Du dazu?

Das ist ein Votum gegen den Euro und gegen Europa. Italien ist ein Land mit katholischen Wurzeln, da ist ein „Post-Kommunist“ wie Bersani schwer zu akzeptieren. Renzi hätte vielleicht gesiegt. (Anm.: der junge Bürgermeister von Florenz Matteo Renzi war in den innerparteilichen Vorwahlen der linken Partito Demokratico dem alten Haudegen Bersani unterlegen). Wer Grillo gewählt hat, will Sauberkeit in der Politik. Und Berlusconi hat seine Stimmen bekommen, weil es eben an sich eine Mitte-Rechtsmehrheit im Land gibt.

….und in einem Jahr wählt Ihr wieder …..???

In sechs Monaten !! Aber das ist gut, weil es vorher einen schönen Reinigungsprozess von vielen Altpolitikern geben wird, eine große Erneuerung, also ist es besser so.

Das hoffen wir für Euch und für Italien !

Diesmal hat nicht die Politik gesiegt, das Volk hat gesiegt, lautet die letzte SMS-Antwort an uns.

Inzwischen tönt es aus allen Wahlsendungen: Ingovernabile ! Italien ist jetzt unregierbar !

Mit dem politischen Frühling in Italien scheint es nichts geworden zu sein. Wir gehen heute früh wieder in unseren Weingarten und schneiden weiter die Reben.

Suche nach dem Frühling

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Schnee in WienSchneefahrbahn-Stauveilchen

Nein, nein, jetzt ist es endgültig genug in diesem Winter mit dem Schnee !Über Nacht sind in Wien wieder 25 cm gefallen. Es schneit weiter. Wir versuchen eine Flucht Richtung Süden. Eine mühsame Flucht

Schnee und Eis auch unterwegs. In Kärnten bei heftigem Schneefall eine Stunde auf der Autobahn im Stau wegen eines Unfalls. Noch mehr Schnee in Klagenfurt. Und noch mal mehr in Tarvisio. Der weiße Überzug auf der Landschaft endet erst bei Gemona.

In Varmo angekommen identifizieren wir im Garten die ersten Veilchen.

Adresse

  • ARGE Hopfmüller-Hlavac
    Deublergasse 37
    A-1210 Wien

Kontakt

Gisela Hopfmüller

Franz Hlavac

  • +43 664 281 80 18

Folgen Sie uns auf