Friaul für alle Jahreszeiten

Una festa friulana

Geschrieben von Gisela & Franz. Geposted in Bücher, Friaul-Tagebuch, Lesungen, Presse

varmo-pr 1varmo p 2varmo p 4varmo p 6varmo p 3varmo p 5varmo p  9varmo p 8varmo p 12varmo p 10 varmo p 11 varmo p 7 So dicht gefüllt hat der Bürgermeister von Varmo seinen Gemeinderatssaal noch selten gesehen: Zur Präsentation unseres Buches „Friaul erleben“ sind gestern Freitag Abend über 100 Besucher gekommen, aus Varmo, aber auch aus Udine, Gorizia, Buttrio, Fiumicello, Marano Lagunare, dem Val Resia. Una festa friulana ! Wir haben unser auf deutsch geschriebenes Buch vorgestellt. Sabrina, die Tochter des Bürgermeisters, hatte in den Tagen zuvor das erste Kapitel übersetzt. Und so konnten wir diesen Text, in dem wir über „unser“ Varmo erzählen, auf italienisch vorlesen. Zur Freude und Heiterkeit der „Varmeser“, derer, die sich in dem Text wiedergefunden haben, und derer, die einfach ihren Ort – mit unseren Augen gesehen – neu entdeckt haben. Auch „una panoramica“, einen Überblick über die anderen Kapitel haben wir gegeben, begleitet von vielen Fotos, die sich auch im Buch finden. Wieviel Lob und Zuneigung ist uns dann entgegengebracht worden !!! Auch in den offiziellen Statements des Abends: Für Bürgermeister Michelin sind „Franz e Gisela“ freundschaftlich integrierte Mitglieder seiner Gemeinde, die das Wissen über die Schönheit der Region über die Grenzen hinaus tragen. Federica Ravizza, Journalistin und Autorin aus Venedig, die gemeinsam mit ihrem Mann Salvatore Errante Parrino in Santa Marizza di Varmo einen Zweitwohnsitz hat, betonte: „Ein Buch mit ethischem Wert, weil es uns vor Augen führt, was es zu pflegen gilt an Freundschaft, Natur und Kultur.“ Das strich auch Piero Pittaro, Önologe, Winzer und Präsident der Gesellschaft „Friaul in der Welt“ heraus. Unsere Winzerfreunde Ferrin und Komjanc berichteten über die erfolgreichen Präsentationen des ersten Buches „Unser Friaul“ in Österreich. Wir hatten auch Assessore (Landesrat) Claudio Violino eingeladen, der in der Landesregierung des Friaul für die ländliche Entwicklung zuständig ist. Er ist tatsächlich gekommen ! Und er würdigte unser Buch als wichtigen Beitrag, um im deutschsprachigen Ausland das Wissen über Friaul und die Zuneigung zu dieser Region zu vergrößern. Ähnliches Lob kam auch noch vom Assessore provinciale (Bezirksrat) Stefano Teghil. Aber wie sagte einst Bruno Kreisky so schön zu einem Laudator: „Sie wissen gar nicht, wie viel Lob ich vertragen kann!“ So ist es uns gestern gegangen. Speziell auch n a c h dem offiziellen Teil der Präsentation, als viele Freunde und Bekannte, aber genauso uns ganz unbekannte Menschen auf uns zugekommen sind mit enormer Herzlichkeit. Was wir mit unseren Büchern über Friaul anderen vermitteln wollen, ist uns hundertfach zurückgegeben worden. Und der anschließende Umtrunk – brindisi genannt – mit Weinen von Ferrin, Komjanc und Pittaro hat den Abend wunderbar abgerundet – bis nach Mitternacht.

Frühling im Friaul – nicht nur nach dem Kalender!

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles, Friaul-Tagebuch

Die Marillenbäumchen sind in voller Blüte, die Zwetschken machen eben die ersten Knospen auf. Die Forsythien färben den Garten mit ihrem Sonnengelb, die Zier-Quitten mit ihrem intensiven Rosa. Und dem Gras können wir beim Wachsen buchstäblich zuschauen! Das ist die Zeit, in der uns seit vielen Jahren Gerhard und Christiane Töfferl, unsere Freunde aus Klagenfurt, besuchen kommen. In ihrer Firma werden während des Winters unser Rasenmäher-Traktor, der normale Rasenmäher und die Wein-Spritze einem intensiven Service unterzogen, und im Frühjahr ist der Besuch der Töfferls dann gleichzeitig die Rückkehr unserer Garten-Maschinen. Die gemeinsame Inspektion der Wiese zeigt eindeutig: Das erste Mähen ist schon dringend nötig! Aber wichtiger ist, dass wir uns gemeinsam mit einem Glas Spumante über das junge Grün des Gartens freuen. Das macht Hunger, und deswegen ist ein nettes Abendessen bei Elda und ihrer Familie im Ristorante Al Mulino in Glaunicco angesagt. Ein feiner Abend rundet die Impression ab: Jetzt ist der Frühling nicht mehr zu bremsen!

Adresse

  • ARGE Hopfmüller-Hlavac
    Deublergasse 37
    A-1210 Wien

Kontakt

Gisela Hopfmüller

Franz Hlavac

  • +43 664 281 80 18

Folgen Sie uns auf