111 Orte

in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss

„111 Orte in Friaul…“ in Salzburg. Ein ganz besonderer Abend !

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles

Es ist fast ein bisschen unwirklich, wenn ein Buch in dem großartigen und edlen Rahmen des berühmten Marmorsaales im Schloss Mirabell in Salzburg vorgestellt werden kann. Mit unseren „111 Orten in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss“ ist das möglich, dank der Einladung des Präsidenten der Salzburg-Friulanischen Gesellschaft Eduard Mainoni, der auch Honorarkonsul Italiens ist. Es ist ein ganz besonderer Abend, der dem Ambiente durchaus angemessen ist. Auch, weil unsere Winzerfreunde Paolo und Fabiola Ferrin sowie Roberto und Raffaella Komjanc und ihr Sohn Mosè mit ihren herausragenden Weinen eine zusätzliche Attraktion bieten.

Es ist fast ein bisschen unwirklich, wenn ein Buch in dem großartigen und edlen Rahmen des berühmten Marmorsaales im Schloss Mirabell in Salzburg vorgestellt werden kann. Mit unseren „111 Orten in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss“ ist das möglich, dank der Einladung des Präsidenten der Salzburg-Friulanischen Gesellschaft Eduard Mainoni, der auch Honorarkonsul Italiens ist. Es ist ein ganz besonderer Abend, der dem Ambiente durchaus angemessen ist. Auch, weil unsere Winzerfreunde Paolo und Fabiola Ferrin sowie Roberto und Raffaella Komjanc und ihr Sohn Mosè mit ihren herausragenden Weinen eine zusätzliche Attraktion bieten. Zur Lesung kommt auch Redakteurin Mariella Treml mit einem Kamerateam, um für ‚Salzburg heute‘ eine Story zu machen. 16 der 111 Orte in Friaul haben wir ausgewählt und dem Publikum darüber erzählt und aus dem Buch vorgelesen. Der abschließende Applaus ist lang und herzlich. Danke an Konsul Mainoni für die Einladung zur Lesung.

111 Orte….: Bestsellerlisten und Lese-Erfolge im Juni

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles

We are Bestseller! Der Juni hat’s in sich: Der Sprung auf diverse Sachbuch-Bestsellerlisten ist geschafft! Unsere „111 Orte in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss“ (Emons) entwickelt sich immer mehr zum Renner. Auch bei den insgesamt fünf Lesungen, die wir in diesem Monat in Niederösterreich, Wien, Kärnten und der Steiermark gemacht haben. Eine schöner als die andere!

Weiter geht es mit Lesungen in Kärnten und Wien

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles

Die erfolgreiche Serie der Lesungen aus unserem neuen Buch „111 Orte in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss“ haben wir nun beim Kulturring Ferlach / Kärnten und in der Buchhandlung Thalia W3 in Wien-Landstrasse fortgesetzt. Die Zuhörer lassen sich in diesem politisch stürmischen Zeiten sehr gerne von uns zu den Schönheiten der nordöstlichsten Region Italiens entführen. 

Ein riesiger Bär steht am Eingang des Schlosses in der Kärntner Büchsenmacherstadt Ferlach, wie ein Symbol für unser bärenstarkes Friaul-Buch. Das Rondeau dort ist ein schöner Veranstaltungssaal, dorthin hatte uns die Vorsitzende des Kulturrings Ferlach, Vizebürgermeisterin Astrid Kirschner-Mack eingeladen, am Sonntag Vormittag als ‚Kulturfrühstück‘. Grazie !!! Mit initiiert hat diese Lesung Giselas erster journalistischer Lehrer, Walter Perkounig, bei dem sie im Sommer des Jahres 1972 als Ferialpraktikantin  erstmals in den Beruf hineingeschnuppert hat und auf den Geschmack gekommen ist. Schade, dass Perkounig selbst bei der Lesung krankheitsbedingt nicht selbst teilnehmen konnte! Gute Besserung! Unter den Gästen diesmal auch der Künstler Valentin Oman und auch Blasius Petritsch mit seiner Partnerin, beide waren erst kürzlich unsere Reisepartner bei einer Gruppenreise an die Loire.  Und Fotograf Dieter Arbeiter schoss in bewährter Manier jede Menge Fotos.

„111 Orte….“ zu Gast in Laakirchen / Oberösterreich

Geschrieben von Franz Hlavac. Geposted in Aktuelles

Seit der Erdbebenserie im Friaul im Jahr 1976 ist die oberösterreichische Stadt Laakirchen mit dem friulanischen Gemona eng verbunden. Erst kam die Hilfe und dann die Städtepartnerschaft. Deshalb ist es kein Wunder, dass sich der große Saal im Neuen Rathaus bis auf den letzten Platz füllt, wenn wir unser neues Buch „111 Orte in Friaul und Julisch Venetien, die man gesehen haben muss“ vorstellen. Kulturamtsleiter Georg Brenda ist der bewährte und stets überaus freundliche Organisator der Lesung. Nach 2014, 2017 durften wir nun bereits zum dritten Mal friulanische Stimmung nach Laakirchen bringen.

Vizebürgermeister Jens Baumgartner begrüßt nicht nur uns und die vielen Gäste, er lauscht auch selbst sehr interessiert bis zum Schluss unserer Lesung. Unsere Winzerfreunde Paolo und Fabiola Ferrin haben mit ihren auch in Laakirchen sehr gefragten Weinen wieder einmal maßgeblichen Anteil an diesem angenehmen Abend. Es war ja vor Jahren ihnen zu verdanken, dass wir erstmals nach Laakirchen kamen, denn zu ihren Kunden zählte damals schon Johann Lackerbauer, einer der Väter der Städtepartnerschaft Laakirchen-Gemona, denn er hatte 1976 die ersten Hilfsaktionen organisiert. Auch diesmal war Lackerbauer natürlich wieder dabei und träumte bereits von seinem nächsten Gemona-Ausflug – im Elektroauto übrigens. Friulanischen Prosciutto crudo gab es auch für die Besucher. Helmut Stadler / Stadlers Catering hatte ihn bei Bepo Rugo, dem Landwirt aus dem friulanischen Karnien besorgt, weil Bepo diesmal nicht persönlich da sein konnte. 

Adresse

  • ARGE Hopfmüller-Hlavac
    Deublergasse 37
    A-1210 Wien

Kontakt

Gisela Hopfmüller

Franz Hlavac

  • +43 664 281 80 18

Folgen Sie uns auf